Show Less

Ich als raumzeitliches Konstrukt

Die Fiktionen vom Leben der estnischen und deutschen Jugendlichen

Series:

Reet Liimets

In dieser Monographie wird Ich als ein raumzeitliches Phänomen bestimmt, indem die Autorin dem Problem Ich im Kontext verschiedener Disziplinen wie Philosophie, Psychologie, Soziologie, Literaturwissenschaft und Semiotik nachgeht. Als Ergebnis der theoretischen Analyse gelangt sie zur Neukonzeptualisierung des Konstrukts Ich. Das Ich wird als eine Einheit der synchronen und diachronen Raumzeiten aufgefasst. Im Lichte des theoretischen Kontextes und auf Grund der Analyse der literarischen Werke werden die Fiktionen vom Leben der Jugendlichen im sowjetischen Estland und in der Deutschen Demokratischen Republik konstruiert. Im Anschluss werden die Lebensfiktionen der Esten und Deutschen verallgemeinernd verglichen und interpretiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

LITERATURVERZEICHNIS

Extract

Aarelaid, A. (2001) Kaks mudelit eestlaste kohanemisel Teise maailmasõja taga- järjel aset leidnud kultuurireaalsuse kontekstuaalsete muutustega. Anepaio, T. & Kõresaar, E. (Hrsg.). Kultuur ja mälu. Tartu: Tartu Ülikooli Kirjastus, S. 174–196 Aichinger, I. (1977) Selbstbiographie. Kohlschmidt, W. & Mohr, W. (Hrsg.). Re- allexikon der deutschen Literaturgeschichte. Dritter Band. New York: Wal- ter de Gruyter,S. 801–817 Aichinger, I. (1998) Probleme der Autobiographie als Sprachkunstwerk. Niggl, G. (Hrsg.). Autobiographie: zu Form und Geschichte einer literarischen Gattung. Darmstadt: Frotscher Druck GmbH, S. 170–199. Alheit, P. (1994). Zivile Kultur. Verlust und Wiederaneignung der Moderne. Frankfurt am Main, New York: Campus Verlag. Alheit, P. (2002). Biographieforschung und Erwachsenenbildung. Kraul, M. & Marotzki, W. (Hrsg.). Biographische Arbeit. Opladen: Leske+Budrich, S. 211–241. Allik, J. & Tulving, E. (2003). Ajas rändamine ja kronesteesia. Akadeemia, nr. 5 (170), S. 915–939. Anepaio, T. (2001). Mineviku ületamisest represseeritute kogemuses. Anepaio, T. & Kõresaar, E. (Hrsg.). Kultuur ja mälu. Tartu: Tartu Ülikooli Kirjastus, S. 198–215. Annus, E. (2002). Kuidas kirjutada aega. Tallinn: Underi ja Tuglase kirjandus- keskus. Appelsmeyer, H. (1996). Die methodologische Bedeutung unterschiedlicher Textsorten im Rahmen der Biographieforschung. Krüger, H.-H. & Marotzki, W. (Hrsg.). Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Studien zur Erziehungswissenschaft und Biographieforschung. Opladen: Leske+Budrich, S. 103–116. Appelsmeyer, H. (1999). “Typus und Stil” als forschungslogisches Konstrukt in der narrativen Biographieforschung. Jüttemann, G. & Thomae, H. (Hrsg.). Biographische Methoden in den Humanwissenschaften. Weinheim und Ba- sel: Beltz Taschenbuch, S. 231–246. Assmann, A. (1993). Zur Metaphorik der Erinnerung. Assmann, A. & Harth, D. (Hrsg.). Mnemosyne....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.