Show Less

Zwischen kultureller Identitätsbildung und Kompetenzentwicklung

Aktueller Stand und Perspektiven des landessprachlichen Unterrichts in Deutschland und Frankreich

Julia Brake

Die Entstehung eines europäischen Bildungsraums schreitet stetig voran. Auch im allgemeinbildenden Schulwesen sind seit einigen Jahren internationale Vereinheitlichungstendenzen spürbar. Bei näherer Betrachtung wird jedoch erkennbar, dass die Bildungssysteme nach wie vor eine starke Bindung an nationale Bildungs- und Erziehungstraditionen aufweisen. Das gilt besonders für das französische und das deutsche Schulwesen. Diese Arbeit vergleicht die konzeptionellen, strukturellen und didaktischen Rahmenbedingungen von öffentlicher Bildung und Erziehung in Deutschland und Frankreich. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf einer detaillierten Analyse des landessprachlichen Unterrichts und seiner Kernbereiche Sprache und Literatur aus allgemeindidaktischer und fachdidaktischer Sicht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4. Kulturelle Identitätsbildung und Kompetenzentwicklung I: Rahmenbedingungen des landessprachlichen Unterrichts

Extract

4. Kulturelle Identitätsbildung und Kompe- tenzentwicklung I: Rahmenbedingungen des landessprach- lichen Unterrichts Nach der Behandlung der historischen und makrostrukturellen Aspekte der staatlichen Schulsysteme soll der Blick nun auf ihre Mikrostruktur, den Unter- richt, gelenkt werden. Der reale Prozess der Weitergabe und Konstruktion von Wissen in der täglichen Unterrichtspraxis ist jedoch größtenteils von der Interak- tion zwischen Lehrenden und Lernenden bestimmt und entzieht sich damit jegli- cher Vergleichsmöglichkeit. Entsprechende Studien, die ihrem Umfang und ih- rer Gestaltung nach für eine repräsentative Gegenüberstellung des „deutschen“ und des „französischen“ Unterrichts geeignet wären, sind praktisch nicht durch- führbar, da sie einerseits einen immensen Aufwand erfordern würden und ande- rerseits die prototypische Unterrichtssituation wohl weder in der deutschen, noch in der von großer Einheitlichkeit geprägten französischen Schule existiert. Die Grenzen der Planbarkeit realer menschlicher Interaktionssituationen bedeu- ten zugleich die Grenzen ihrer empirischen Erfassung. Die einzig verfügbaren – da materiellen – Zeugnisse, die eine Annäherung an die tatsächliche Gestaltung von Unterricht bedeuten, sind gängige und möglichst überregional eingesetzte Lehrwerke. Schulbücher und andere Lernmaterialien sind jedoch, wie die unter- richtliche Lehr-Lern-Situation selbst, das Ergebnis eines (nicht immer reibungs- freien) Zusammenspiels aus staatlichen Vorgaben und den Forschungsergebnis- sen der Fachdidaktik als akademischer Disziplin. Die nachfolgende inhaltliche und methodologische Analyse des landes- sprachlichen Unterrichts Deutsch / Französisch baut auf einem Vergleich der Fachlehrpläne auf. Sie bemüht sich zugleich um die Berücksichtigung des jewei- ligen fachdidaktischen Forschungsstandes, wobei...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.