Show Less

Schreiben unter Bedingungen von Mehrsprachigkeit

Series:

Dagmar Knorr and Annette Verhein-Jarren

Schreiben in Hochschule und Beruf findet immer häufiger unter den Bedingungen von Mehrsprachigkeit statt. Wie wirkt sich das auf die Texte und den Textproduktionsprozess aus? Welche Strategien entwickeln Schreibende, um damit umzugehen? Wie lässt sich Schreib- und Textkompetenz unter den Bedingungen von Mehrsprachigkeit vermitteln? Der Schwerpunkt dieses Bandes liegt auf dem Schreiben im Hochschulkontext. Untersucht werden Schreibprozesse, Schreibprodukte und Vermittlungsstrategien bei Studierenden, aber auch bei WissenschaftlerInnen. Die Mehrsprachigkeit kann dabei unterschiedliche Bedingungen setzen: Sie kann – bei mehrsprachig aufgewachsenen Studierenden – eine Voraussetzung sein. Sie kann aber auch Umgebungsbedingung sein, z. B. wenn in einer Fremdsprache geschrieben wird oder wenn die eigenen Texte aus Quellentexten unterschiedlicher Sprachen entstehen.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Neurolinguistische Untersuchung der Lesestrategien von Früh- und Spätbilingualen. Eine Eyetracking-Studie am Beispiel der Komposita. Sandra Tinner

Extract

Neurolinguistische Untersuchung der Lesestrategien von Früh- und Spätbilingualen Eine Eyetracking-Studie am Beispiel der Komposita Sandra Tinner Switzerland, a small country of 8 million inhabitants and 4 national langu- ages, should have plenty of bilingual and multilingual people, mixing with ease every day many of these languages, possibly even with English. How- ever, only a very limited percentage of the population is able to work and live in more than one language. Especially late bilinguals, having learned the second language later than at the child age, are rare even if they someti- mes show excellent grammatical skills in their L2 (second language), almost always after years of immersion in the L2-region. Various studies show that starting L2 at a later age is not strictly limiting the chances to become bilin- gual. This study is based on experimental analysis of the reading strategies of bilinguals. It uses the eyetracking technology and shows that the reading strategy developed with L1 in many cases strongly influences the reading strategy with L2, which is developed later. 1 Einleitung Der vorliegende Artikel beschäftigt sich – genau genommen – mit einem dem Titel dieses Bandes „Schreiben unter Bedingungen von Mehrsprachigkeit“ verwandten Gebiet: Es geht nicht um Schreiben, sondern um Lesen unter den Bedingungen von Mehrsprachigkeit. Im Folgenden werden zwei Untersuchungen vorgestellt, die an der Universität Zürich/Schweiz als interdisziplinäres Projekt der Romanistik und der Neuropsy- chologie durchgeführt wurden. Als erstes soll kurz auf die Bedingungen der individuellen und staatlichen Mehr- sprachigkeit in der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.