Show Less

Einfluss der IFRS auf die Rechnungslegungspraxis

Eine theoretische und empirische Analyse in ausgewählten Ländern der EU

Series:

Thomas Kemper-Scharpegge

Kapitalmarktorientierte Unternehmen in der EU haben ihre Konzernabschlüsse seit 2005 nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) zu erstellen. Ziel ist es, die Rechnungslegungsadressaten mit hochwertigen Informationen über die wirtschaftliche Lage zu versorgen. Fraglich ist jedoch, ob die IFRS-Einführung dies allein erreichen kann. So wird die Rechnungslegungspraxis nicht nur von Normen, sondern auch von institutionellen Faktoren beeinflusst. Anhand ausgewählter Eigenschaften von Ergebnisgrößen untersucht der Autor vor diesem Hintergrund, inwiefern die Umstellung auf die IFRS eine qualitative Veränderung der Rechnungslegungspraxis in ausgewählten Ländern der EU erkennen lässt. Daran anknüpfend geht er der Frage nach, inwiefern bestimmte Unternehmen besondere Anreize zu einer hochwertigen IFRS-Rechnungslegung haben.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4 Beurteilung der Rechnungslegungspraxis anhand der Eigenschaften von Ergebnisgrößen

Extract

99 4 Beurteilung der Rechnungslegungspraxis anhand der Eigenschaften von Ergebnis- größen 4.1 Kapitelüberblick Zur Beurteilung der Auswirkungen der IFRS auf die Rechnungslegungspraxis ist ein geeignetes Beurteilungskriterium festzulegen. Eine direkte Beurteilung der Rechnungslegungspraxis gestaltet sich in praxi schwierig, so dass in der For- schung meist auf indirekte Beurteilungsmaßstäbe zurückgegriffen wird. Als eine für viele Adressaten bedeutende Größe aus dem Konzernabschluss lassen sich für diesen Zweck Ergebnisgrößen heranziehen, die aus Adressatensicht eine Reihe wünschenswerter Eigenschaften mit sich bringen sollten. In der Rech- nungslegungsforschung werden diese Eigenschaften von Ergebnisgrößen („ear- nings attributes“)543 anhand einzelner empirischer Modelle identifiziert. Im vor- liegenden Kapitel soll dieses häufig auch als Konzept der „earnings quality“544 bezeichnete Forschungsfeld näher erläutert werden. Für diese Zwecke ist in ei- nem ersten Schritt auf den theoretischen Hintergrund des Konzepts einzugehen. Dabei wird neben dessen Grundidee skizziert, inwiefern das Konzept einen Rückschluss auf die Rechnungslegungsqualität ermöglichen kann. Im weiteren Verlauf werden ausgewählte Eigenschaften von Ergebnisgrößen thematisiert. Neben einer theoretischen Betrachtung steht dabei deren methodische Abbil- dung anhand empirischer Modelle im Vordergrund. In einem Literaturüberblick werden schließlich die bisherigen Rückschlüsse aus Untersuchungen, die sich mit den verschiedenen Eigenschaften von Ergebnisgrößen befassen, zur IFRS- Anwendung in der EU aufgezeigt. 543 Die Terminologie „Eigenschaften von Ergebnisgrößen“ wird als deutsche Übersetzung von „earnings attributes“ neben dieser englischen Terminologie verwendet. 544 „Earnings quality“ wird im weiteren Verlauf auch als „Qualit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.