Show Less

Simulierte Narration und literarische Wahrhaftigkeit

Entwirklichtes Erzählen in der Moderne

Series:

Michaela Sänger

Die Studie beschäftigt sich mit der Entwicklung des Erzählens in der Nachfolge des Nouveau Roman. Auf die Zerstörung der traditionellen Romanstruktur erfolgt eine oftmals nur vordergründige Rückkehr zum Erzählen. Anhand der Analyse einzelner Romane wird gezeigt, dass Nouveau Roman und «neuer Realismus» unterschiedliche literarische Antworten auf eine sich verändernde Lebenswirklichkeit sind. Die Arbeit bezieht die außerliterarische Wirklichkeit mit ein, die sich durch eine zunehmende Virtualisierung kennzeichnet. Das Sekundärerleben als Grunderfahrung der Moderne artikuliert sich in einem Erzählen, das die Entwirklichung in seine Gestaltung aufnimmt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung ............................................................................................................ 11 Thematik und Aufbau ................................................................................. 11 I. Medientheorie .................................................................................................. 21 1. Veränderte Wahrnehmung der Zeit ......................................................... 21 2. Bilderflut: Vermischung von Realität und Fiktion ................................. 27 3. Simulation und Hyperrealität – Jean Baudrillard .................................... 31 II. Beiträge zur Intermedialitätsforschung .......................................................... 37 III. Zum Begriff der Virtualität ........................................................................... 47 IV. Ein Blick zurück – Der Nouveau Roman: Robbe-Grillets Projet pour une Révolution à New York ........................................................................................ 53 1. Projet und die Kritik – Die Veränderung der Begrifflichkeit im Um- gang mit einer radikalen Ausprägung des Nouveau Roman ............... 55 2. Projet und die neue Begrifflichkeit aus der virtuellen Welt ................... 61 3. Die virtuelle Welt im Roman .................................................................. 66 a) Medien als handlungskonstituierendes Element ............................. 66 b) Et brusquement l’action reprend – die Wiederkehr des Ewigglei- chen. Das Möbiusband als Ersatz für narrative Linearität .......... 70 c) Action préfabriquée – Derealisierung der Romanwelt durch mediale Inszenierung .................................................................. 78 d) Die Handlung als Hypotext ............................................................ 88 e) Der mediale Erzähler ...................................................................... 93 f) Erzählen in der Endlosschleife ...................................................... 101 g) Spannung, die ins Leere läuft – angedeutete Wegstruktur ........... 111 V. Toussaint – Nachläufer oder Innovator? ...................................................... 121 1. Moderne Erzählstruktur: Verlangsamung des Erzählvorgangs in Toussaints La réticence ..................................................................... 124 2. La télévision – Erzählen in der Mediengesellschaft ............................. 134 a) Die Auswirkung der Bilderflut auf das Erzählen ......................... 136 b) Zirkularität und Immobilité ........................................................... 143 10 c) Erzählen an der Oberfläche – Tizian als Antwort ........................ 146 VI. François Bon – Grenzen des Erzählens – Erzählen an Grenzen? ............... 151 1. Bon und die schwierige...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.