Show Less

Methodenkombination in der Metaphernforschung

Metaphorische Idiome des Lebens

Series:

Tamàs Kispàl

Wenn man über das menschliche Leben spricht oder schreibt, benutzt man oft metaphorische Ausdrücke wie am Kreuzweg stehen oder sein Leben aufs Spiel setzen. Im ersten Teil der Arbeit geht der Autor der Frage nach, wie metaphorische Idiome im Rahmen der kognitiven Linguistik, unter kritischer Betrachtung der kognitiven Metapherntheorie von Lakoff und Johnson, untersucht werden können. Im empirischen Teil wird eine Sammlung von deutschen metaphorischen Lebens-Idiomen aus Wörterbüchern und aus dem Deutschen Referenzkorpus (IDS-Korpus) zusammengestellt und ihre Motiviertheit in Korpusbelegen untersucht. Die Idiome werden demnach nicht nur durch konzeptuelle Metaphern, sondern auch durch Symbole sowie etymologisches, kulturelles und enzyklopädisches Wissen motiviert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7. Zusammenfassung

Extract

Das Hauptziel der vorliegenden Arbeit wurde in der Einleitung (vgl. 1.4.) wie folgt angegeben: (HZ) Diejenigen Ausgangsbereiche finden und stukturieren, auf die bei der Konzeptualisierung des Lebens zurückgegriffen wird, wenn deutsche metaphori- sche Idiome verwendet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir uns Teilziele gesetzt, die auch Schritt für Schritt erfüllt werden sollten. Zum Erfüllen der Teilziele wurden verschiedene Daten verwendet und verschiedene Methoden angewandt. In der methodologi- schen Problemstellung (vgl. 1.2.) sind wir – mit einem Hinweis auf die gegen- wärtige methodologische Diskussion – davon ausgegangen, dass einzelne Da- tentypen oder einzelne Methoden zu keinen zuverlässigen Forschungsergebnis- sen führen können. Deshalb wurden die als eine sinnvolle und zukunftsweisende Alternative betrachtete Datenvielfalt und Methodenkombination in der vorlie- genden Arbeit angewandt. Die Datenvielfalt stellte sich folgendermaßen dar: Erstens wurde eine Liste der metaphorischen Lebens-Idiome aufgrund von lexikographischen Daten aus einigen prominenten deutschsprachigen Wörterbüchern erstellt. Als Ausgangs- punkt dienten diejenigen metaphorischen Idiome, die die Komponenten Leben oder leben in der Idiomform oder in der lexikographischen Bedeutungserklärung von Idiomen in einigen ausgewählten prominenten deutschsprachigen Wörter- büchern enthalten. Als Ergebnis dieser Wörterbuchrecherche ergab sich eine Liste von 110 Idiomen (MLI1). Wörterbücher könnten zwar als gute Ausgangs- basis zur Erstellung einer Idiomliste dienen. Die Problematik der – häufig auf Introspektion beruhenden – deutschsprachigen lexikographischen Daten zeigte sich jedoch, als diese Liste von lexikographischen Daten dann aufgrund von empirischen Daten korrigiert und erweitert werden musste. Die erste Idiomliste (MLI1)...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.