Show Less

Ausspracheabweichungen bei koreanischen Deutschlernenden und Empfehlungen für Ausspracheübungen

Series:

Sejin Park

Ausspracheabweichungen bei koreanischen Deutschlernenden und Empfehlungen für Ausspracheübungen befasst sich zunächst mit der kontrastiven Phonologie bzw. Phonetik, Phonotaktik des Koreanischen und des Deutschen. Aufgrund der strukturellen Ungleichheit beider Sprachen lassen sich typische Aussprachefehler und -schwierigkeiten koreanischer Deutschlernender prognostizieren. Darüber hinaus werden Ausspracheabweichungen der koreanischen Deutschlernenden auf auditiver (rezeptiver) und produktiver Ebene untersucht. Zum Schluss formuliert die Autorin – basierend auf den Untersuchungsergebnissen – Empfehlungen für eine didaktisch-methodisch optimale Übungsweise, die zu einer Erleichterung des Fremdsprachenerwerbs beitragen können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3 Phonotaktik des Koreanischen und des Deutschen

Extract

3.1 Silbenstrukturen des Koreanischen und des Deutschen In diesem Kapitel sollen die Silbenstrukturen, Kombinations- und Distributi­ onsmöglichkeiten im Koreanischen und im Deutschen erläutert werden. In deut­ schen einsilbigen Wörtern kann der Silbenschwanz aus null bis fünf Konsonan­ ten bestehen (vgl. Krech et al. 2009, 35). Im Gegensatz dazu sind die koreani­ schen Silbenstrukturen sehr einfach aufgebaut. In koreanischen einsilbigen Wör­ tern besteht der Silbenschwanz stets aus null bis (graphemisch höchstens zwei, phonetisch jedoch nur) einem Konsonanten. 3.1.1 Silbenstrukturen des Koreanischen Im Koreanischen hat eine Silbe eine größere Bedeutung als in anderen Sprachen, wie z. B. im Deutschen oder im Englischen. Eine koreanische Silbe besteht aus Onset, Nukleus und Koda. Im Onset und in der Koda können Konsonanten, im Nukleus dagegen Vokale Vorkommen. Alle koreanischen Buchstaben werden von oben nach unten und von links nach rechts geschrieben. Phonemisch bzw. phonetisch sind im Koreanischen die folgenden vier Silbenstrukturen möglich, während graphemisch die folgenden fünf, bei weiterer Differenzierung sogar neun Silbenstrukturen vorkommen. Es werden hier ausschließlich einsilbige Wörter dargestellt. Tabelle 3.1: Phonetische und graphische Darstellung der Silbenstrukturen des Koreani­ schen an Beispielen (V: Vokal, K: Konsonant, *: ein phonetisch nullwerti­ ges ) 117 118 Koreanische Buchstaben werden nicht in linearer Reihenfolge, sondern in Sil­ benkomplexen angeordnet. Beispiel: In Tabelle 3.1 sind folgende wichtige Merkmale der Silbenstrukturen zu erken­ nen: a) Typ V (Nukleus): Konsonanten müssen m it einem Vokal kombiniert werden, um eine Silbe zu bil­ den, während Vokale, die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.