Show Less

Medien im neokommunikativen Fremdsprachenunterricht

Einsatzformen, Inhalte, Lernerkompetenzen- Beiträge zum IX. Mediendidaktischen Kolloquium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (18.-20.09.2008)

Series:

Edited By Marcus Reinfried and Laurenz Volkmann

Vor zwei Jahrzehnten setzte ein Wandel des Fremdsprachenunterrichts ein, der zu einer neuen Ausprägung der kommunikativen Methode geführt hat. Das handlungs- und prozessorientierte, ganzheitliche und fächerübergreifende Lernen rückt seither immer mehr in den Vordergrund. Es wird durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Medien zunehmend unterstützt und gefördert: authentischer und didaktisierter, analoger und elektronischer, bildlicher und verbaler, populärer und elitärer Medien. Diese wachsende Diversifikation der Medien im Fremdsprachenunterricht wird im Buch ebenso beschrieben wie neuartige hybride Medienformen. Dabei werden Überlegungen zu den Funktionen, Chancen und Risiken bei der Entwicklung einzelner Medien einbezogen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Jochen Strathmann: Multimediale Module im neokommunikativen Fremdsprachenunterricht

Extract

277 Jochen Strathmann Multimediale Module im neokommunikativen Fremdsprachenun- terricht Neo-communicative language teaching provides a set of connecting points to mul- timedia as well as to intercomprehensive learning of foreign languages. A learning connection was developed with the “Blended Learning Approach” from EuroCom (EuroComprehension), in which the principles of holistic, action-oriented, inter- disciplinary learning and learning orientation with regard to specific target groups are displayed. The multimedia modules which aim at developing receptive com- petences have proven their value in several empirical studies and add a valuable media didactics component to the paradigm of neo-communicative language teaching. 1. Multimedia und Interkomprehension im Fremdsprachenunterricht Die Theorie und Methodik des Fremdsprachenunterrichts ist mit dem neokom- munikativen Ansatz nicht nur einem neuen Paradigma unterzogen worden, son- dern wurde in den letzten Jahren besonders durch Ansätze zum multimedialen Lernen von Fremdsprachen (Plass & Jones 2005) sowie der Interkompre- hensions- bzw. Mehrsprachigkeitsdidaktik (Meißner 1995, 2002) bereichert. Da- zu liefern auch und besonders die angrenzenden Gebiete der Medienpädagogik bzw. Mediendidaktik zunehmend didaktisch-methodische Anregungen. Sowohl in den von der Kultusministerkonferenz (2003) beschlossenen Bildungs- standards für die erste Fremdsprache (Englisch/Französisch),1 als auch in den aktuellen Lehrplänen (Sekundarstufe I und II)2 werden u.a. sprachliche und me- thodische Kompetenzen gefordert, die durch multimediale, interkomprehensive Lernmodule unterstützt bzw. vermittelt werden können. Die in diesem Beitrag thematisierten multimedialen Module, konzipiert für den Tertiärsprachenunterricht (Spanisch und Italienisch), sind Bestandteile des Blended Learning-Verbunds nach EuroCom (Klein 2007, Strathmann 2009) und zeichnen sich neben der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.