Show Less

E-Assessments in der Hochschullehre

Einführung, Positionen & Einsatzbeispiele

Series:

Edited By Marc Krüger and Markus Schmees

Dieser Band beleuchtet didaktische, technische, organisatorische und rechtliche Gesichtspunkte zum Einsatz von E-Assessments in der Hochschullehre, u.a. im Rahmen von Peer Instruction, Just in Time Teaching und E-Klausuren. Beispiele aus der Praxis norddeutscher Hochschulen zeigen, wie diese Methoden Anwendung finden und ihr Nutzen bewertet wird. Der Transfer von Know-how und die Etablierung von E-Assessments in der Lehre werden strategisch beleuchtet sowie abschließend Forschungs- und Entwicklungsperspektiven aufgezeigt. Der Band führt Lehrende theoretisch und praktisch in das Thema ein, gibt Entscheidungsträgern, die mit der Einführung von E-Assessments betraut sind, eine Orientierungshilfe und bietet Experten einen aktuellen Überblick zu E-Assessments an Hochschulen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

IV. Forschungs- und Entwicklungsperspektiven

Extract

E-Prüfungssimulationen zur Vorbereitung auf Multiple- Choice-Klausuren – ausgewählte Ergebnisse einer Pilotstudie zum studentischen Urteil Martin K.W. Schweer, Karin M. Siebertz-Reckzeh & Adrian F. Bente Abstract The paper introduces a concept to prepare students for multiple choice tests which was developed within the framework of the joint project N2E2. In the face of courses with high numbers of attendants, the use of MC-exams is often essential. Although the critical estimation concerning this test form is often discussed espe- cially on the students´ side, systematical and empirical findings on the preparation and testing behavior are still missing. Thus, the University of Vechta developed and tested some virtual learning phases, partly build up on an online exam simulation (VIPS / Stud.IP). The use of these e-learning elements during winter semester 2011/2012 was evaluated with a self-designed questionnaire (N = 106). In addition to some basic considerations about MC-tests from a methodological perspective, this paper focuses on the subjective view of the student. The results obtained for the ap- preciation of the MC format as well as for the online exam simulation are presented and discussed from a differential-psychological perspective. 1. Einleitung Im Zuge der modularisierten Studiengänge hat die (empfundene wie reale) Prü- fungsbelastung für Studierende erheblich zugenommen (Bargel, Ramm & Multrus, 2012). Gerade für Veranstaltungen mit großen Teilnehmerzahlen wer- den als Prüfungsform sehr häufig Multiple-Choice (MC)-Prüfungen verwendet; hinsichtlich der Güte der Kompetenzmessung durchaus umstritten (Haertel & Schürmann, 2011), lassen sie sich aber besonders gut als...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.