Show Less

Streifzüge durch die Welt der Sprachen und Kulturen

Festschrift für Dieter Huber zum 65. Geburtstag-

Series:

Edited By Melanie Arnold, Silvia Hansen-Schirra and Michael Poerner

Der Band versammelt Beiträge aus den Bereichen der Sprachwissenschaft, der Kulturwissenschaft und der Translationswissenschaft. Freunde, Kollegen und Schüler gratulieren dem Jubilar, der den Lehrstuhl für Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz innehatte, zu seinem 65. Geburtstag. Die Sammlung zeichnet sich durch die große Bandbreite an behandelten Themen aus, die sich auch in der Lehr- und Forschungstätigkeit des Jubilars widerspiegelt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Christoph Rösener: Intelligente Satzanalyse für CALL/ICALL-Applikationen im E-Learning Varianzabdeckung mit Hilfe von Synphrasen – Ein praxisnahes Projekt

Extract

301 Christoph Rösener Intelligente Satzanalyse für CALL/ICALL-Applikationen im E-Learning Varianzabdeckung mit Hilfe von Synphrasen – Ein praxisnahes Projekt 1 Einleitung Internet-Lehr- und Lernmodule für die Sprach- und Übersetzerausbildung be- schränken sich bisher auf Übungen, die meist durch die technischen Möglichkei- ten der verschiedenen Lernplattformen vorgegeben sind. Im CALL/ICALL- Bereich1 sind dabei Übungen zu unterscheiden, die eine automatische Bewer- tung/Korrektur durch das System erlauben bzw. Übungen, bei denen dies durch Tutoren erfolgt. Handelt es sich um Aufgaben, die automatisch durch eine Ma- schine bewertet werden können, so sind dies neben ‚multiple choice‘-Aufgaben bzw. Auswahlfragen meist Übungen zum Spracherwerb bzw. Übersetzungs- übungen, bei denen Musterlösungen vorgegeben sind und nur diese durch die Lernsoftware erkannt werden können. Übungstypen, die den Studierenden erlau- ben ganze Sätze einzugeben, die daraufhin von der Maschine linguistisch intelli- gent automatisch verarbeitet werden können, existieren nur prototypisch.2 Neben der allgemeinen Problematik der vollständigen und fehlerfreien linguistischen Analyse frei eingegebener Sätze stellt sich bei solchen Prototypen auch immer die Frage, inwieweit die vielfältigen sprachlichen Varianten eines möglichen Eingabesatzes so im System hinterlegt werden können, dass eine maximale Ab- deckung aller richtigen Eingaben gegeben ist. Im vorliegenden Beitrag wird ein prototypisches System vorgestellt, das mit Hil- fe von computerlinguistischen Methoden eine automatische Bewertung/Kor- rektur von frei eingegebenen Texten im Hinblick auf hinterlegte Muster- bzw. Fehlerstrukturen ermöglicht. Mit Hilfe computerlinguistischer Analyseprogram- me werden dabei sowohl von Studierenden eingegebene Texte sowie von Tuto- ren hinterlegte Fehlerstrukturen und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.