Show Less

Justiz und Justizverfassung- Judiciary and Judicial System

Siebter Rechtshistorikertag im Ostseeraum, 3.-5. Mai 2012 Schleswig-Holstein- 7th Conference in Legal History in the Baltic Sea Area, 3rd-5th May 2012 Schleswig-Holstein

Series:

Edited By Frank L. Schäfer and Werner Schubert

Die Beiträge des Tagungsbandes präsentieren die Geschichte des Prozessrechts, der Justiz und ihrer Institutionen des Ostseeraums. In der Horizontalen widmen sich die Referate den einzelnen Anrainerstaaten der Ostsee, in der Vertikalen reichen sie von der Höchstgerichtsbarkeit im Ostseeraum bis zur Dorfjustiz des russischen Bauerntums. Ebenso vielfältig sind die Anknüpfungspunkte in der Gerichtsorganisation: Sie reichen von den Obergerichten über die Spruchfakultäten und Laiengerichte bis zur Kirchengerichtsbarkeit.
The contributions to these proceedings present the history of procedure law, of the judiciary and its institutions in the Baltic Sea Area. Neighbouring states of the Baltic Sea are widely analyzed, the topics ranging from supreme courts to secular and ecclesiastical courts, to lay courts and Russian rural courts, just as they include judicial reforms and legal educational activities of the judiciary.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Die Justizreform vom Jahr 1889 und ihre Bedeutung für die Baltischen Provinzen Russlands und (später) Lettland: Janis Lazdiš

Extract

Die Justizreform vom Jahr 1889 und ihre Bedeutung für die Baltischen Provinzen Russlands und (später) Lettland Jnis Lazdiš Motto: „* i ; i ; 0 " " . > 00i"; 0 i)13 verabschiedet. Das Gesetz hat ein zweistufiges System von Gemeindegerichten aufgebaut. Faktisch waren die Gemeindegerichte Gerichte für die Bauernschicht.14 Mit dem allmählichen Verzicht auf die mittelalterliche Hierarchisierung der Gesell- schaft nach sozialen Schichten verloren auch die Gemeindegerichte an Bedeutung. Heutzutage gibt es in Lettland keine Gemeindegerichte mehr. In Verbindung mit der Implementierung der Gerichtsreform wurde auch eine Reihe anderer Gesetze verabschiedet, beispielsweise: 1) am 20. November 1864 wurde das Gesetz über die von Friedensrichtern aufzuerlegenden Strafen (Q " , ) verabschiedet;15 2) am 14. April 1866 wurde das Notariatsgesetz (> ? =› ?@ , ’.”. |, '.{. ~ ’.'. . Moskau 1915, S. 316. 24 Siehe: Das Gesetz Saeima der Republik Lettland vom 15.12.1992. „Par tiesu varu“ [Über die Judikative/Gerichtsbarkeit], zugänglich unter: http://www.likumi.lv/doc.php?id=62847 [Stand: 02.12.2012]. 96 J¤nis Lazdiš dem Abgang von der Universität keiner wissenschaftlichen Tätigkeit nach. Allmählich verlieren sie ihr bescheidenes wissenschaftliches Kapital und werden zu einfachen provinziellen Beamten, die keine Ausbildung genossen haben].25 3. Ziele und Motive Die Einführungsziele und Motive der Gerichtsordnung des russischen Kaiserreichs in den Baltischen Provinzen waren klar: 1) ein Schritt in die Richtung der Zentralisierung des Staates; 2) die Festigung der Russifizierungspolitik in den Baltischen Provinzen. Eine vom Staat organisierte, planmäßige Russifizierungspolitik begann in den Baltischen Gouvernements in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts nach der soge- nannten Revision des Senators Manasein. Beispielsweise wurde...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.