Show Less

Fremdsprachenunterricht in der Grundschule

Forschungsergebnisse und Vorschläge zu seiner weiteren Entwicklung

Series:

Edited By Markus Kötter and Jutta Rymarczyk

Knapp ein Dutzend Didaktiker des Englischen bzw. des Französischen stellen in diesem Band zentrale Befunde aus ihren aktuellen Forschungen zum Fremdsprachenlernen in der Grundschule vor. Beiträge zu den Fertigkeiten des Sprechens, des Lesens und des Schreibens zeigen auf, dass im Fremdsprachenunterricht der Grundschule noch nicht auf allen Gebieten die richtigen Schwerpunkte gesetzt werden. Ferner werden Innovationen des Fremdsprachenlernens auf der Primarstufe beleuchtet, die den Bogen spannen von Lernerbiographien über Kommunikationsstrategien und Interaktionsformen bis hin zu Beobachtungsbögen für Lehrkräfte. Die Beiträge bieten somit eine empirisch fundierte Grundlage für eine informierte Schulpraxis und für nötige Innovationen auf diesem Feld.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

What’s new? From controlled to free production – Sprachverwendung im frühen Fremdsprachenunterricht (Jana Roos)

Extract

37 Jana Roos What’s new? From controlled to free production – Sprachverwendung im frühen Fremdsprachenunterricht1 Dieser Beitrag beleuchtet Gemeinsamkeiten und Unterschiede des modernen Englischunterrichts in der Grundschule mit traditionellen Formen des Fremd- sprachenlernens, wie sie im Rahmen der audiolingualen Methode den Unter- richt geprägt haben. Vor dem Hintergrund des heute verfolgten Ziels der Ent- wicklung kommunikativer Kompetenz steht hier der mündliche Gebrauch der Zielsprache, von der Verwendung auswendig gelernter Redemittel bis hin zum experimentierenden Umgang mit sprachlichen Mitteln, im Zentrum der Be- trachtungen. Dabei wird auf Seiten der Lerner ein Bedarf an Gelegenheiten zum kreativen und produktiven sprachlichen Handeln deutlich, der sich bereits in der aktuellen Entwicklung von Lehrplänen und unterrichtsmethodischen Ansätzen widerspiegelt. 1. Einleitung Der Schwerpunkt des modernen Fremdsprachenunterrichts liegt heute, nicht zuletzt aufgrund des europäischen Referenzrahmens und seines Einflusses auf die Lehr- und Rahmenpläne der Länder, auf der Entwicklung von kommunikati- ver Kompetenz. Um diese bereits im frühen Fremdsprachenunterricht anzubah- nen und zu fördern, spielen der Erwerb und die Verfügbarkeit sprachlicher Mit- tel in dieser Phase eine zentrale Rolle (vgl. z. B. Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen 2008: 11). Daher werden von Beginn an Redemittel für die Bewältigung verschiedener Sprachhandlungssitua- tionen eingeübt und angewendet. Mit Blick auf seine Ausrichtung auf überge- ordnete kommunikative Ziele scheint der frühe Fremdsprachenunterricht damit auf der Höhe der Zeit zu sein. Trotzdem lohnt es sich zu fragen, welchen Beitrag ein auf dieser Basis konzipierter...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.