Show Less

Propädeutik der Unterrichtsmethoden in der Waldorfpädagogik

Series:

Angelika Wiehl

Das Theoriekonzept der waldorfpädagogischen Unterrichtsmethoden von Angelika Wiehl beschreitet Neuland, da zum Theoriebestand der Waldorfpädagogik bisher wenige wissenschaftliche Arbeiten vorliegen – und das, obwohl seit 2000 das wissenschaftliche Interesse an der Waldorfpädagogik stetig steigt. Als zentralen Punkt hebt die Autorin hervor, dass die Unterrichtsmethode mit dem Weg identisch sei, den die Erkenntnis geht. Das Buch stellt argumentativ klar begründet ein neues Forschungsfeld vor, das eine große Relevanz für den zukünftigen Dialog zwischen der Allgemeinen Pädagogik und der Waldorfpädagogik hat. In der Propädeutik der waldorfpädagogischen Unterrichtsmethoden wird die Waldorfpädagogik als ein entwicklungsoffenes Arbeitsfeld vorgestellt.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

5. Die Unterrichtsmethodik der Waldorfschule nach Rudolf Steiner

Extract

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist die Unterrichtsmethodik ihrer Begrifflichkeit und ihren konzeptionellen Ausprägungen nach immer wieder neu definiert worden (vgl. Kap. 2.). Je spezieller die Deutungen und Umschreibungen sind, je systemati- scher der Methodenkanon für den Schulunterricht ausgearbeitet wird, desto mehr richtet sich das Interesse auf grundsätzliche Fragen nach der pädagogischen Relevanz der Lehr- und Lernmethoden und der Forderung nach Methodenkompetenzen. Die Schulpädagogik wägt das Verhältnis zwischen praxis- oder anwenderorientierten Me- thodenkonzeptionen und solchen ab, die von einem theoretischen Konzept ausgehen und letztlich nicht in allen Einzelheiten für die Umsetzung im Unterricht ausgearbei- tet werden müssen, dafür aber zur Weiterentwicklung und Variabilität motivieren. Die Methodik der Waldorfschule steht genau in diesem Spannungsfeld, sofern sie an den Quellen, an Steiners Äußerungen zur Handhabung der Unterrichtsmethode, abgelesen wird: Einerseits existieren die exemplarischen unterrichtsmethodischen Ansätze und andererseits ist durch die anthroposophische Erkenntniswissenschaft eine Orientierung für den anthropologisch-entwicklungspsychologischen Rahmen der individuellen Lernbedingungen und der Lehr- und Lernmethoden gegeben. Auf dieser Grundlage wird im Folgenden die Waldorfmethodik als ein propädeutisches Konzept reflektiert. Unter Verweis auf vorangehende Kapitel wird die Ausgangsfrage nach der wal- dorfspezifischen Unterrichtsmethodik vertieft. Die Untersuchung konzentriert sich auf Steiners Angaben und Empfehlungen in den relevanten pädagogischen Schriften, Vorträgen und Dokumenten. In Anlehnung an Steiners exemplarische und charakte- risierende Ausführungen zur Unterrichtsgestaltung werden die Prinzipien der Wal- dorfmethodik beschrieben. Die Sekundärliteratur wird einbezogen, wenn sich dadurch eine Konkretisierung oder eine zeitgenössische Verortung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.