Show Less

Der Blinde sucht das Licht: Die Auswahl des Sachverständigen durch den Richter im Strafverfahren

Series:

Christina Hund

Die Autorin untersucht die Problematik der fehlenden fachspezifischen Sachkunde des Richters im Rahmen der Sachverständigenauswahl im Strafprozess. Mangelndes Fachwissen der Richterschaft und fehlende gesetzliche Bestimmungen lassen die Praxis der Gutachterauswahl willkürlich wirken und führen dazu, dass immer wieder ungeeignete Sachverständige zum Verfahren hinzugezogen werden. Der Band zeigt verschiedenartige Lösungsansätze für die dargestellten Schwierigkeiten auf und nimmt hierbei besonders auf den öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen Bezug.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung und Problemstellung .....................................................................1 Kapitel 1 – Die Auswahl des Sachverständigen ........................................5 I. Die Sachkunde des Richters ...............................................................................5 II. Die Notwendigkeit der Hinzuziehung eines Sachverständigen .....................6 1. Bestimmung der Notwendigkeit durch Gesetz ...........................................6 2. Bestimmung der Notwendigkeit durch den Richter ..................................9 III. Die Auswahlkriterien ........................................................................................12 1. Richtiges Fachgebiet .................................................................................... 12 2. Sachkunde ..................................................................................................... 23 3. Vorgehen nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen ............ 27 4. Akzeptanz der gesetzlichen Grundlagen .................................................. 29 5. Rhetorische Fähigkeiten .............................................................................. 30 6. Objektivität und persönliche Eignung ...................................................... 31 7. Anzahl der Sachverständigen ..................................................................... 33 8. Fazit zu den Auswahlkriterien.................................................................... 36 Kapitel 2 – Die Hilfsmittel bei der Auswahl des Sachverständigen ..................................................................37 I. Gesetzliche Hilfestellungen – § 73 Abs. 1 S. 1 StPO ......................................37 II. Das Sachverständigenwesen .............................................................................45 1. Öffentlich bestellte Sachverständige – § 73 Abs. 2 StPO ......................... 45 a) Bestellungsvoraussetzungen ............................................................. 47 aa) Sachgebiet ........................................................................................... 47 bb) Sachkunde .......................................................................................... 48 cc) Objektivität und persönliche Eignung ............................................ 52 dd) Bedarfsprüfung .................................................................................. 55 b) Pflichten .............................................................................................. 55 Xc) Vorteile der öffentlichen Bestellung als Hilfsmittel bei der Sachverständigenauswahl .................................................... 57 d) Schwachpunkte der öffentlichen Bestellung als Hilfsmittel bei der Sachverständigenauswahl ................................ 60 aa) Überprüfung der Bewerber .............................................................. 60 bb) Bestellung nur bei Bedarf ................................................................. 61 cc) Keine Abdeckung des medizinischen Bereiches ............................ 62 dd) Verzeichnisse der Bestellungsbehörden.......................................... 63 (1) Vereinbarkeit mit § 73 Abs. 1 S. 1 StPO .......................................... 63 (2) Das bundesweite Sachverständigenverzeichnis der Industrie- und Handelskammern ............................................. 66 (a) Fehlende Angaben zur Spezialisierung ........................................... 66 (b) Fehlende Angaben zum öffentlich bestellten Sachverständigen .............................................................. 67 (c) Fehlende Definitionen der Sachgebiete .......................................... 68 (d) Ungleichmäßige Verteilung auf die bestellungsfähigen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.