Show Less

Der Entwurf eines Verbandsstrafgesetzbuches: Rechtspolitische Illusion oder zukünftige Rechtswirklichkeit?

Eine Untersuchung der materiell-rechtlichen Vorschriften des Entwurfs

Series:

Anna Schnitzer

Dieses Buch befasst sich mit der Einführung des Unternehmensstrafrechts in Deutschland. Neben der grundsätzlichen Diskussion um die Schuldfähigkeit von Verbänden steht die Untersuchung der materiell-rechtlichen Vorschriften des Entwurfs eines Verbandsstrafgesetzbuches im Mittelpunkt. Die Autorin prüft die Vorschriften unter Berücksichtigung strafrechtsdogmatischer und verfassungsrechtlicher Grundsätze im Hinblick auf ihre konkrete Ausgestaltung. Im Ergebnis zeigt die Autorin, dass die Kernstraftatbestände und die im Entwurf vorgeschlagenen Sanktionen erhebliche Probleme in der Rechtsanwendung aufweisen und grundlegender Überarbeitung bedürfen. Hierfür schlägt die Autorin die Vornahme konkreter Änderungen bei den jeweiligen Vorschriften vor.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung ...................................................................................................................15 Kapitel 1: Historische Entwicklung in Deutschland und Europa ...........................................................................19 A. Die Entwicklung vom Mittelalter bis in das Zeitalter der Industrialisierung .................................................................19 B. Entwicklung nach 1945 ......................................................................................23 C. Die Entwicklung und Reformbestrebungen seit 1990 .................................24 D. Europäische und internationale Einflüsse .....................................................27 E. Regelungen in an Deutschland angrenzenden Ländern .............................29 F. Rechtsprechung zum Verbandsstrafrecht ......................................................35 1. Entscheidung des BGH ................................................................................35 2. Entscheidung des BVerfG ............................................................................36 3. Entscheidung des BVerwG ..........................................................................37 G. Zusammenfassung ...............................................................................................38 Kapitel 2: Zentrale Kritikpunkte an der Einführung eines Unternehmensstrafrechts ....................................39 A. Fehlende Straffähigkeit.......................................................................................39 1. Abschreckung und Resozialisierung durch die Bestrafung von Verbänden .......................................................40 2. Aufrechterhaltung des Normvertrauens durch die Bestrafung von Verbänden .......................................................43 3. Vergeltung durch die Bestrafung von Verbänden..................................44 B. Verstoß gegen das Verbot der Doppelbestrafung .........................................45 C. Bestrafung Unschuldiger ...................................................................................46 8D. Ausreichendes Regelungssystem im Ordnungswidrigkeitenrecht ..........47 E. Keine Erforderlichkeit wegen rückläufiger Wirtschaftskriminalität .......51 F. Stellungnahme ......................................................................................................54 Kapitel 3: Untersuchung des materiell-rechtlichen Teils des Gesetzesentwurfs zum Verbandsstrafgesetzbuch .................................................................................59 A. Persönlicher und sachlicher Anwendungsbereich nach § 1 VerbStrG-E ............................................................................................59 1. Legaldefinition des § 1 Abs. 1 VerbStrG-E ..............................................60 1.1 Vorgesellschaften, fehlerhafte Gesellschaften und Gesellschaften in Liquidationsphase ......................................63 1.2 Nicht rechtsfähige Vereine ...............................................................64 1.3 Stellungnahme zur juristischen Person des öffentlichen Rechts ......................................................................66 1.4 Einschränkung des Anwendungsbereichs? ..................................68 2. Bestimmung der verbandsbezogenen Zuwiderhandlung ....................69 2.1 Definition ..............................................................................................69 2.2 Anforderungen an die Zuwiderhandlung nach § 130 OWiG ................................................................................70 2.3 Verbandsbezogenheit .........................................................................72 2.4 Einschränkung der zu verwirklichenden Straftaten ...................74 2.5 Eigenhändige Delikte als verbandsbezogene Zuwiderhandlung ...............................................................................79 3. Entscheidungstr...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.