Show Less
Restricted access

Schreibberatung und Schreibförderung: Impulse aus Theorie, Empirie und Praxis

Series:

Edited By Sandra Ballweg

Schreibberatung und Schreibförderung an Schulen und Hochschulen werden mit unterschiedlichen Ausrichtungen und in verschiedenen Formaten betrieben. Die Beiträge in diesem Band beleuchten theoretische Grundlagen, stellen Ergebnisse empirischer Forschung vor und geben Impulse für die praktische Ausgestaltung von Schreibförderangeboten. Dabei nehmen die Autorinnen und Autoren verschiedene Fachperspektiven ein – von Deutsch- und Schreibdidaktik über Linguistik und Fremdsprachendidaktik bis hin zu Psychologie und Pädagogik – und spannen den Bogen von den Merkmalen wissenschaftlicher Texte mit ihren kulturspezifischen Besonderheiten über das Schreiben in den Fächern und den Umgang mit Mehrsprachigkeit bis hin zur konzeptionellen und organisatorischen Gestaltung von Schreibzentren.

Show Summary Details
Restricted access

Nina Janich (Darmstadt) - Wissenschaft(ssprach)lichkeit – eine Annäherung. Zu Merkmalen und Qualitäten wissenschaftlicher Texte

Extract

| 65 →

Nina Janich (Darmstadt)

Wissenschaft(ssprach)lichkeit – eine Annäherung. Zu Merkmalen und Qualitäten wissenschaftlicher Texte

Abstract In the following chapter the manner in which scientific texts can be characterised linguistically as academic texts is discussed. This raises the question: what makes a good academic text? The Zürcher text analysis framework has been chosen as the measurement tool to investigate this issue as this model takes into consideration not only language and contextual comprehensibility but also considers aspects such as whether or not the text is well-formed overall and how well the content conveys the intended message. The descriptive and evaluative levels of the Zürcher framework are then applied to academic texts. Existing research on the creation of a catalogue of guidelines that sets out text procedures and concrete language tools with regard to their pragmatic effects within the text (e.g. economy, precision and intersubjective transparency) may be augmented and developed as a result.

1. Stand der Forschung

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.