Show Less
Restricted access

Schreibberatung und Schreibförderung: Impulse aus Theorie, Empirie und Praxis

Series:

Edited By Sandra Ballweg

Schreibberatung und Schreibförderung an Schulen und Hochschulen werden mit unterschiedlichen Ausrichtungen und in verschiedenen Formaten betrieben. Die Beiträge in diesem Band beleuchten theoretische Grundlagen, stellen Ergebnisse empirischer Forschung vor und geben Impulse für die praktische Ausgestaltung von Schreibförderangeboten. Dabei nehmen die Autorinnen und Autoren verschiedene Fachperspektiven ein – von Deutsch- und Schreibdidaktik über Linguistik und Fremdsprachendidaktik bis hin zu Psychologie und Pädagogik – und spannen den Bogen von den Merkmalen wissenschaftlicher Texte mit ihren kulturspezifischen Besonderheiten über das Schreiben in den Fächern und den Umgang mit Mehrsprachigkeit bis hin zur konzeptionellen und organisatorischen Gestaltung von Schreibzentren.

Show Summary Details
Restricted access

Lena Pfeffermann (Darmstadt) - DaZ in der schulischen Schreibberatung – eine empirische Studie zu verschiedenen Angeboten

Extract

| 207 →

Lena Pfeffermann (Darmstadt)

DaZ in der schulischen Schreibberatung – eine empirische Studie zu verschiedenen Angeboten

Abstract The following chapter presents the results of an investigation into different types of writing tutoring in schools in Germany. Specifically, the chapter examines the rising number of pupils who learn German as a second language and questions the extent to which existing writing tutoring arrangements support this specific group of learners.

1. Einleitung und Motivation

Von zahleichen deutschen Universitäten wurde in den letzten Jahren die aus den USA stammende Idee der Schreibberatung übernommen, welche die Zielsetzung hat, Studierende zu allen Aspekten rund um das Schreiben und Lesen zu beraten (vgl. Bräuer 2003: 147–148). Im Jahr 2000 wurde Gerd Bräuer für seine Idee ausgezeichnet, Schreibzentren in Form von Schreib-Lese-Zentren auf Schulen zu übertragen (vgl. Haist 2006: 260), wobei Schreibberatung eines der zentralen Angebote eines solchen Zentrums darstellen kann. Einige der universitären Schreibzentren kooperieren mit Schulen in der Umgebung und bieten in Zusammenarbeit Schreibberatung an, sodass es inzwischen auch an Schulen in Deutschland Schreibberatungsangeboten gibt. Allerdings ist schulische Schreibberatung (noch) nicht flächendeckend verbreitet.

Deutschland als eines der zentralen Zuwanderungsländer hat einen hohen Anteil an Lernenden mit Migrationshintergrund1. Schreibberatung kann neben ← 207 | 208 → dem Unterricht ein unterstützendes Angebot für diese Schülerinnen und Schüler sein. Die TU Darmstadt betreibt daher Kooperationen mit Schulen im Umfeld, auch mit dem Schwerpunkt der Beratung von Schülerinnen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.