Show Less
Restricted access

Staatenlexikon Afrika

Geographie, Geschichte, Kultur, Politik und Wirtschaft. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage

Edited By Wolfgang Gieler

Das Staatenlexikon Afrika bietet Hintergrundinformationen zur Geschichte und Gegenwart der unabhängigen afrikanischen Staatenwelt. Detaillierte Länderdarstellungen zeigen, welche Institutionen, Personen und Vorstellungen im Wechselspiel der Kräfte die Realität Afrikas prägen. Die Besonderheit des Lexikons besteht in der Analyse gegenwärtiger gesellschaftspolitischer und ökonomischer Entwicklungen als historisch bedingte Prozesse. Den Hintergrund für das Verständnis der aktuellen Situation afrikanischer Staaten bieten die Geschichte des Kontinents von der vorkolonialen Zeit bis zur Unabhängigkeit, die Entwicklung der Nord-Süd-Beziehungen im 20. Jahrhundert und die Beschreibung der unterschiedlichen Strategien der beteiligten politischen und sozialen Kräfte. Ein Grundlagenwerk für alle, die sich mit Afrika beschäftigen.
Show Summary Details
Restricted access

Algerien

Extract





Naturraum und geographische Rahmenbedingungen

Die Demokratische Volksrepublik Algerien ist ein Land im Norden Afrikas und mit 2,38 Mio. qkm nach dem Sudan das zweitgrößte Land Afrikas. Seine angrenzenden Länder sind Marokko und Westsahara im Westen, Libyen und Tunesien im Osten sowie Mauretanien, Mali und Niger im Süden. Im Norden grenzt es an das Mittelmeer. Die Hauptstadt von Algerien ist Algier mit ca. drei Mio. Einwohnern. Die nächstgrößeren Städte sind Oran, Constantine und Annaba. Etwa 96 Prozent der Einwohner leben im Norden, auf einem Fünftel der Staatsfläche, dem fruchtbareren Teil des Landes. Algeriens Geographie ist eine Mischung von Küsten über Gebirgsketten und Steppen bis hin zur Sahara und hat somit eine Vielfalt an Naturräumen zu bieten. Das Atlasgebirge (mit Tellatlas, Hochland der Schotts und Saharaatlas) teilt das Land in zwei unterschiedliche (Klima-)Regionen – die nördliche Küstenregion, Tell und die südliche Wüstenregion, Sahara. Die Gebirgskette ist Teil des West-Massivs in Nordafrika, welches beim Aufeinanderprallen der afrikanischen und der europäischen Kontinentalplatte entstanden ist.

Innerhalb der nördlichen Küstenregion (einem 1.200 km langen Küstenstreifen) mit ihren fruchtbaren Regionen erhebt sich das Atlasgebiet (Tell). Der steil zum Meer ansteigende Gebirgszug, Tellatlas, erreicht östlich von Algier mit dem Berg Kabylei (2.308m) seinen höchsten Punkt. Auf der Südseite fällt der Tellatlas in das anschließende Hochland der Schotts, mit zahlreichen, versumpften Salzseen, auf 391 m über dem Meeresspiegel...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.