Show Less
Restricted access

Bildungsstandards Geschichte

Bestandsanalyse, Standardkonzeption und Aufgabenentwicklung für das Fach Geschichte am Gymnasium unter besonderer Berücksichtigung der Orientierungskompetenz und des Werteverständnisses

Martin Sachse-Weinert

Dieses Buch entwickelt auf Basis internationaler Diskussionen im Bereich der schulischen Pädagogik Standards für den gymnasialen Geschichtsunterricht. Nach den PISA-Studien besteht weiterhin die Notwendigkeit einer fachlichen Weiterentwicklung und der Implementierung nachhaltiger Standards in Bildung und Kompetenzorientierung. Mit Hilfe aktueller pädagogischer Theorien und der Auswertung gegenwärtiger Trends der Schulforschung werden Konzepte, Kompetenzen und Standards für das Fach Geschichte evaluiert. Dabei wertet der Autor zahlreiche nationale und internationale Beispiele empirischer Bildungsforschung aus, um eine enge Kombination von Theorie und Praxis in der Entwicklung von Bildungsstandards zu ermöglichen.
Show Summary Details
Restricted access

13. Nutzung der Forschungsergebnisse: Bildungsstandards als effektive Maßnahme zur Unterrichtsentwicklung und schulischen Qualitätssteigerung

Extract

?

Wie bei jeder Neuerung stellt sich auch bei der Entwicklung und Einführung von Standards die zentrale Frage nach dem Nutzen. Nur wenn diese Frage zufrieden stellend beantwortet werden kann, ist es zu rechtfertigen, dass (zusätzliche) Ressourcen in diese Aufgabe gesteckt werden. Gerade in Zeiten, in denen die öffentlichen Haushalte einem hohen Sparzwang ausgesetzt sind, bedarf es guter Argumente, will man Bildungsstandards und Kompetenzorientierung an Schulen implementieren und dafür – auch durch entsprechende Fortbildungen – die Lehrkräfte qualifizieren.923 Allerdings ist es vor allem die auch politisch einflussreiche deutsche Wirtschaft, die das Ausbildungsniveau von Schulabgängern moniert und dafür plädiert, hier tätig zu werden:

„Die deutsche Wirtschaft mahnt strengere Kriterien bei der Beurteilung der Leistungen von Schulabgängern an. Bei den neuen Standards für den Mittleren Schulabschluss hätten die Kultusminister die Latte eindeutig zu niedrig gehängt, kritisierte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans Heinrich Driftmann. […] Stein des Anstoßes sind die neuen ‚Kompetenzstufen‘ im Lesen für den mittleren Schulabschluss, also den früheren Realschulabschluss. […] Das neue Modell im Bereich Lesen für den Mittleren Schulabschluss hat fünf Stufen. ‚Kompetenzstufe 2 würde der Ausbildungsreife entsprechen‘, bestätigte der KMK-Vizepräsident und bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) dem Handelsblatt. Um diese Stufe 2 zu erklimmen, müssen die Schüler jedoch lediglich in der Lage sein, mehrere Informationen in einem Text miteinander zu verbinden. Nur ‚vereinzelt‘ müssen sie darüber hinaus das Motiv einer...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.