Show Less
Restricted access

Transnationale Mobilität in der beruflichen Erstausbildung

Beeinflussende Faktoren in der Phase der Berufsorientierung für eine grenzüberschreitende Mobilität im Bodenseeraum

Series:

Gregor Thurnherr

Gregor Thurnherr untersucht beeinflussende Faktoren bei Jugendlichen in der Berufsorientierung im Hinblick auf eine duale Berufsausbildung im Nachbarland. Dazu stellt er ein Grundlagenmodell zu Berufsorientierung und Mobilität vor. Die Datenerhebungen fanden in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz bei Jugendlichen, Lehrpersonen, Schulen und Betrieben statt. Der Autor zeigt, dass am Berufsorientierungsprozess beteiligte Akteure über Ausbildungsmöglichkeiten im benachbarten Ausland kaum informiert sind. Berufliche Ausbildungen im Nachbarland verlangen von den Jugendlichen persönliche Reife und die Bereitschaft, sich auf eine unbekannte Umgebung einzulassen. Ungewisse Erwartungen von Betrieben und Berufsschulen sowie die Distanz von Bezugspersonen hemmen die Jugendlichen.
Show Summary Details
Restricted access

5. Methodenbeschreibung

Extract

5.   Methodenbeschreibung

In diesem Kapitel werden nach allgemeinen Bemerkungen und Leitgedanken (Triangulation) das Vorgehen bei der Datenerhebung, die einbezogene Stichprobe und Ausführungen zur Durchführung und Auswertungsverfahren beschrieben. Abschließend findet im Unterkapitel „Reflexion“ eine kritische Auseinandersetzung mit Aspekten der Methodologie und Durchführung der Untersuchung sowie der Auswertung statt.

5.1  Allgemeine Bemerkungen zum Untersuchungsdesign

Die Methodologie in der vorliegenden Untersuchung ist stark geprägt vom Projekt BRÜCKE (vgl. Kapitel 1.1). Die meisten Daten wurden im Zusammenhang mit den Erhebungen für BRÜCKE gesammelt. Somit werden mit den eingesetzten Instrumenten mehrere Forschungsinteressen verfolgt, was die Möglichkeit für ausführliche und vertiefte Fragen in den Fragebögen und in den Interviews mit Lehrpersonen für diese Untersuchung einschränkt. Einzig die mündliche Befragung der Schüler/-innen ist keinen weiteren Forschungszwecken und -fragen verpflichtet. Die Beschreibung der Methodologie und Instrumente fokussiert auf die Teile und Inhalte der Instrumente, die für die Beantwortung der Forschungsfragen und die Generierung von Desideraten und Empfehlungen von Bedeutung sind. Sie geht explizit nicht auf die vollständige Methodologie bzw. theoretische Herleitung weiterer für diese Untersuchung nicht relevanter Bereiche in den Instrumenten ein.

Die in der vorliegenden Untersuchung vorgestellten Daten aus dem Projekt BRÜCKE sind bisher nicht anderweitig publiziert worden. Lediglich einige Interviewdaten von den Betrieben dienten in der Masterthesis von Muys (2013) an der PH Weingarten als Grundlage für den empirischen Teil28. ← 89 | 90 →

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.