Show Less
Open access

Performance Measurement im Einzelhandel

Multiperspektivische Diskussion zur Implementierung und Verwendung von Erfolgskennzahlen auf der operativen Einzelhandelsebene

Series:

Verena Harrauer

Die Ausgestaltung von Performance Measurement orientiert sich an branchenspezifischen Charakteristika. Mit Hilfe eines Mixed-Methods-Ansatzes zeigt die Autorin für den Einzelhandel, welche Erfolgskennzahlen relevant sind. Der Fokus liegt auf der Verwendung von Performance-Kennzahlen auf der Filialebene. Die Ausgangsbasis der Analyse bildet ein Literaturüberblick, der die kennzahlenorientierte Handelsmarketingforschung der letzten 50 Jahre beleuchtet. Problemzentrierte Leitfadeninterviews mit Handelsmanagern aus dem US-amerikanischen und deutschsprachigen Raum zeigen Unterschiede im Verständnis der Konzeption. Eine Face-to-Face-Befragung von Managern sowie ein conjoint-analytischer Ansatz präsentieren Relevanz und Nützlichkeit von Handelskennzahlen im Alltag.
Show Summary Details
Open access

Tabellenverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1:    Hauptforschungsfrage

Tabelle 2:    Unterforschungsfragen

Tabelle 3:    Gegenüberstellung: Realismus vs. Relativismus (Kuß 2013a, 129)

Tabelle 4:    Basiskonzepte der Marketingforschung (Kuß 2013a, 51–52; Schröder 2012b, 30; Silverman 2008, 13)

Tabelle 5:    Morphologischer Kasten über Kennzahlen-Kategorien (Meyer 2007, 23)

Tabelle 6:    Performance Kennzahlen (Clark 1999, 713)

Tabelle 7:    Defizite finanzkennzahlenorientierter Steuerungskonzepte (Friedl et al. 2010, 9; Gleich 2001, 8; ähnlich für die Handelslandschaft; Morschett 2004, 79–81)

Tabelle 8:    Aufschlüsselung der Ertrags- und Kostenstruktur im Einzelhandel im Vergleich zum Großhandel (Österreich) (WKO 2010)

Tabelle 9:    Einkommen nach Beschäftigungsverhältnis (USA) im Jahr 2012 (U.S. Bureau of Labour Statistics 2013)

Tabelle 10:  Aufschlüsselung der Ertrags- und Kostenstruktur im LEH (USA) (Food Marketing Institute 2008)

Tabelle 11:  Umsatz (in Mio €) in ausgewählten EH-Sektoren (USA) (Jahre 2010–2013) (Planet Retail 2014b)

Tabelle 12:  U.S. Umsätze (€) und Anzahl an U.S. Filialen bei Hypermärkten (National Retail Federation 2014)

Tabelle 13:  U.S. Umsätze (€) und Anzahl an U.S. Filialen im LEH (National Retail Federation 2014)

Tabelle 14:  U.S. Umsätze (€) und Anzahl an U.S. Filialen in den Sektoren DFH und Department Stores (National Retail Federation 2014)

Tabelle 15:  U.S. Umsätze (€) und Anzahl an U.S. Filialen im Bekleidungseinzelhandel (National Retail Federation 2014)

Tabelle 16:  Kategorien Kund/innenkennzahlen (Zeithaml et al. 2006, 171)

Tabelle 17:  Gegenüberstellung der GuV im nationalen und internationalen Kontext

Tabelle 18:  Literaturüberblick: Forschungsfragen und Zielsetzung

Tabelle 19:  Literaturüberblick: Auswahlkriterien für Ein- und Ausschluss der Analyseeinheiten (Reihung nach Wichtigkeit)

Tabelle 20:  Literaturüberblick: Übersicht Kodierung der Analyseeinheiten ← 13 | 14 →

Tabelle 21:  Literaturüberblick: Methodologie – Kategorisierung (Bruhn et al. 2012–43; Creswell 2014, 4; Silver 2013–18)

Tabelle 22:  Literaturüberblick: Kontingenz-Kategorie

Tabelle 23:  Literaturüberblick: Leistungsebene-Kategorie

Tabelle 24:  Literaturüberblick: PM-Kennzahlen-Kategorie (Clark 1999, 713; Kaplan/Norton 1996)

Tabelle 25:  Literaturüberblick: Stakeholder-Kategorie (Merchant/Van der Stede 2012, 33)

Tabelle 26:  PZI: Methodischer Steckbrief

Tabelle 27:  Hauptforschungsfrage

Tabelle 28:  PZI: Unterforschungsfragen

Tabelle 29:  Theoretisches Sampling – Umsetzung im Projekt (* zeigt die Zugehörigkeit der Person zum selben Unternehmen im jeweiligen Land)

Tabelle 30:  PZI: Leitfaden

Tabelle 31:  Zusammenfassende Inhaltsanalyse – Umsetzung im Projekt (Mayring 2010, 52; 67)

Tabelle 32:  Kontingenzfaktoren und Ausgestaltung von PM in der Handelsforschung

Tabelle 33:  PZI: Kategoriendefinition – Umwelt

Tabelle 34:  PZI: Generalisierungen Kontingenzfaktor „Umwelt“ (Chenhall 2003, 137; Child 1975; Khandwalla 1977; Mintz/Currim 2013; Waterhouse/Tiessen 1978)

Tabelle 35:  PZI: Umwelt – Zusammenfassung qualitative Analyse (in Anlehnung an Harrauer/Schnedlitz 2016)

Tabelle 36:  PZI: Kategoriendefinition – Unternehmensgröße (Artz et al. 2012, 458; Chenhall 2003, 148)

Tabelle 37:  PZI: Generalisierung Kontingenzfaktor „Unternehmensgröße“

Tabelle 38:  PZI: Unternehmensgröße – Zusammenfassung qualitative Analyse

Tabelle 39:  PZI: Kategoriendefinition – Unternehmensstrategie (Mintzberg 1978; Olson et al. 2005)

Tabelle 40:  PZI: Generalisierung Kontingenzfaktor „Unternehmensstrategie“ (Mintz/Currim 2013, 21; Olson et al. 2005, 52)

Tabelle 41:  PZI: Unternehmensstrategie – Zusammenfassung qualitative Analyse

Tabelle 42:  PZI: Kategoriendefinition „Unternehmensstruktur“ (Chenhall 2003, 144)

Tabelle 43:  PZI: Generalisierung Kontingenzfaktor „Unternehmensstruktur“ ← 14 | 15 →

Tabelle 44:  PZI: Unternehmensstruktur – Zusammenfassung qualitative Analyse

Tabelle 45:  PZI: Kategoriendefinition „Technologie“ (Orlikowski/Barley 2001, 153)

Tabelle 46:  PZI: Generalisierung Kontingenzfaktor „Technologie“

Tabelle 47:  PZI: Technologie – Zusammenfassung qualitative Analyse

Tabelle 48:  Berichtswesen entlang der Hierarchieebenen (o.V. 2010, 14)

Tabelle 49:  PZI: Zusammenfassung – Zielinhalte auf Store-Ebene

Tabelle 50:  PZI: Definition der Generalisierung „Performance Kennzahlen“ (Clark 1999, 713)

Tabelle 51:  Forschungsfragen (Empirisch quantitatives Design)

Tabelle 52:  Managementbefragung: Hypothesenkatalog

Tabelle 53:  Managementbefragung: Methodischer Steckbrief

Tabelle 54:  Managementbefragung: Branchenverteilung

Tabelle 55:  Managementbefragung: Funktionsbereich

Tabelle 56:  Managementbefragung: Anzahl der Beschäftigten – Unternehmen gesamt

Tabelle 57:  Managementbefragung: Anzahl der Beschäftigten – Verantwortungsbereich

Tabelle 58:  Managementbefragung: Vergütung

Tabelle 59:  Managementbefragung: Berufserfahrung

Tabelle 60:  Managementbefragung: Kennzahlen – Offene Kategorie (F3)

Tabelle 61:  Managementbefragung: Teststatistik – KZ Finanz, Sortiment, Kunde, Mitarbeiter und Strategie (t-Test)

Tabelle 62:  Managementbefragung: Teststatistik – Finanzielle KZ, Nicht-finanzielle KZ, KZ gesamt und Strategie (t-Test)

Tabelle 63:  Managementbefragung: Kreuztabelle (Zusammenhang nach Pearson: Branche und Kennzahlensets)

Tabelle 64:  Managementbefragung: Kreuztabelle (Zusammenhang nach Pearson: Mitarbeiter/innenverantwortung und Kennzahlensets)

Tabelle 65:  Managementbefragung: Bestandteile Vergütung (Gesamtmittelwerte)

Tabelle 66:  Managementbefragung: Bestandteile Vergütung und strategische Ausrichtung (Mittelwertvergleiche)

Tabelle 67:  Managementbefragung: Vergütungsform (F4) und Nutzung von KZ im Alltag (F1a) (ANOVA; *p<0,05)

Tabelle 68:  Grundbegriffe der Conjoint Analyse

Tabelle 69:  Auswahl an Modelltypen bei der Conjoint Analyse (Bichler/Trommsdorff 2009, 61; Rao 2014, 43) ← 15 | 16 →

Tabelle 70:  Überblick der methodischen Vielfalt in der Conjoint Analyse (Christl 2007, 170; Kaltenborn 2013, I; Rao 2014, 127)

Tabelle 71:  Conjoint Befragung: Hypothesenkatalog

Tabelle 72:  Conjoint Befragung: Methodischer Steckbrief

Tabelle 73:  Conjoint-Befragung – Ergebnisse gemischtes lineares Modell (GLM) (*p<0,05; **p<0,01)

Tabelle 74:  Conjoint Befragung: Aktualität der Bereitstellung (t-Test)

Tabelle 75:  Verwendung von Schlüsselkennzahlen in der Handels- und Marketingpraxis (Clark 2000, 18; Reinecke/Reibstein 2002, 22)

Tabelle 76:  Literaturüberblick: Performance Kennzahlen – Sortiment

Tabelle 77:  Literaturüberblick: Performance Kennzahlen – Kund/innen

Tabelle 78:  Literaturüberblick: Performance Kennzahlen – Mitarbeiter/innen

Tabelle 79:  Literaturüberblick: Performance Kennzahlen – Gesamtunternehmen (FK)

Tabelle 80:  Literaturüberblick

Tabelle 81:  Managementbefragung: Fragebogen (Literaturquellen in Überschrift ersichtlich)

Tabelle 82:  Managementbefragung: Faktorenanalyse-Korrelationsmatrix

Tabelle 83:  Managementbefragung: Faktorenanalyse-KMO

Tabelle 84:  Managementbefragung: Faktorenanalyse-MSA-Werte

Tabelle 85:  Managementbefragung: Faktorenanalyse-Eigenwerte und erklärte Varianz

Tabelle 86:  Managementbefragung: Faktorenanalyse-Rotierte Komponentenmatrix

Tabelle 87:  Managementbefragung: Einzelne KZ (F3) und Strategie (Kreuztabellierung)

Tabelle 88:  Managementbefragung: Rangreihung – KZ-Sets (F3) und Strategie (Mann-Whitney-Test)

Tabelle 89:  Managementbefragung: Teststatistik Rangreihung – KZ-Sets (F3) und Strategie (Mann-Whitney-Test)

Tabelle 90:  Managementbefragung: KZ-Sets (F3) und Strategie (Kreuztabellierung)

Tabelle 91:  Managementbefragung: KZ-Sets (F3) und Strategie (Kreuztabellierung)

Tabelle 92:  Managementbefragung: Regression – Vergütungskomponente – Verwendung KZ

Tabelle 93:  Conjoint Befragung: Parameterschätzung (feste Parameter) (redundante Parameter werden auf 0 gesetzt) ← 16 | 17 →