Show Less
Restricted access

Hexenversammlung und Walpurgisnacht in der deutschen Dichtung

Series:

Alexander Rost

Die Walpurgisnacht, die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai, ist nach volkstümlicher Vorstellung das einschlägige Datum für die Zusammenkunft von Geistern und Hexen. Während der Hexenverfolgungen galt die Teilnahme am vermeintlichen Hexenkonvent als wichtiges Indiz für das Crimen magiae, das Zaubereiverbrechen. Doch darüber hinaus wurde die Walpurgisnacht mit der Zeit ein verbreitetes kulturelles Thema. Literarisch bekannt geworden ist sie vor allem durch Goethes Faust-Dichtung. Die Studie erschließt in der deutschsprachigen Dichtung von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart die Stoff- und Motivgeschichte der Walpurgisnacht und der sich zumeist in dieser Nacht ereignenden Geister- und Hexenversammlung.
Show Summary Details
Restricted access

Teil 7 Zur Wirkungsgeschichte, Entwicklungen seit dem Beginn der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Extract



I. Vororientierung

Im nun folgenden, letzten Teil soll zunächst ein Eindruck davon vermittelt werden, welche Wirkung von den Walpurgisnächten und Hexenversammlungen der deutschsprachigen Literatur seit dem 19. Jahrhundert auf andere, internationale Literaturen ausgegangen ist (Kapitel II.). Dies erfolgt jedoch lediglich eingeschränkt und anhand einer beispielhaften Auswahl, bei der es eben nicht um eine etwaige Vollständigkeit gehen kann, sondern um die grundsätzliche Feststellung, dass eine besagte Wirkung überhaupt gegeben war. Der Schwerpunkt wird hierbei auf die Literatur des angloamerikanischen Sprachraumes und die russische Literatur des frühen 20. Jahrhunderts gelegt.

Daraufhin sollen im nächsten, insgesamt letzten Kapitel charakteristische Merkmale für die Verwendung der Walpurgisnacht bzw. des Hexenkonvents seit der historischen Zäsur des Jahres 1945 aufgezeigt werden (Kapitel III.). Es soll erläutert werden, inwieweit beim Gebrauch solcher Konstrukte Veränderungen zu erkennen sind und welche Einwirkungen dafür als ursächlich ausgemacht werden können, wobei auch auf einen überhaupt qualitativ veränderten Hexenbegriff hingewiesen wird.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.