Show Less
Restricted access

Das Massaker erinnern

Katyń als lieu de mémoire der polnischen Erinnerungskultur

Cordula Kalmbach

Im Fokus dieser Studie stehen zwei Schritte: Erstens soll das Ereignis Katyń in der polnischen Erinnerungskultur verortet und sein Stellenwert für die polnische Gesellschaft erfasst werden, zweitens soll dargestellt werden, welche Auswirkungen diese Aufarbeitung auf die polnisch-russischen Beziehungen seit 1989 hat. Klar ist, dass sich die Republik Polen seit ihrer Wiederentstehung 1989 auf der Suche nach einer neuen Identität befindet und sich im Archiv der Geschichte bedient, um ein neues Gedächtnis konstruieren zu können. Da Erinnerungskultur ein soziales, aktives Phänomen ist, stützt sich diese Arbeit auf mannigfaltige Quellen, seien es Filme, Bücher, Denkmäler oder Zeitungsartikel.
Show Summary Details
Restricted access

VII) Katyń und die polnisch-russischen Beziehungen

Extract

Dieses Kapitel soll sich mit der Bedeutung des Katyń-Massakers für die polnisch-russischen Beziehungen beschäftigen. Dies soll in den Kontext der polnisch-sowjetischen und polnisch-russischen Beziehungsgeschichte eingebunden werden, da diese wichtig ist, um die Konflikte, die das Katyń-Massaker in den bilateralen Beziehungen der beiden Länder auslöste, verstehen zu können. Teilweise wurde auf die polnisch-sowjetischen/polnisch-russischen Beziehungen schon eingegangen, zum einen, um den historischen Kontext des Massakers darzustellen, zum anderen, um die Bedeutung des Massakers erfassen zu können.

Der erste Fokus dieses Unterkapitels soll auf einer kurzen Geschichte der bilateralen Beziehungen Polens und Russlands liegen, während der zweite Fokus auf den polnisch-russischen Beziehungen zwischen 1989 und 2010 liegen soll. Hierbei wird ebenfalls die Flugzeugkatastrophe von Smolensk Beachtung finden, da sie meines Erachtens einen Wendepunkt in den polnisch-russischen Beziehungen gerade auch im Zusammenhang mit dem Katyń-Massaker darstellt.

Vorwegstellen möchte ich, dass der Leser aufgrund der Wandlungen der politischen Verhältnisse in beiden Staaten (wie der Umformung des Russischen Zarenreiches durch die bolschewistische Revolution zur Sowjetunion) teilweise durch den Wechsel der Bezeichnungen der bilateralen Verhältnisse verwirrt werden kann. Durch die politischen Umbrüche hindurch halten die beiden Staaten ihre diplomatischen Beziehungen und Nicht-Beziehungen aufrecht, auch wenn die Staaten ihr Territorium, dadurch auch ihre Bevölkerungsgruppen und ihre Titel änderten. Die Setzung der Bezeichnung polnisch-russisch, polnisch-sowjetisch ist von mir deshalb immer präzise gesetzt, um dem Leser klar zu signalisieren, in welchem Abschnitt der polnisch-sowjetisch/polnisch-russischen Beziehungsgeschichte sich der Leser gerade befindet...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.