Show Less
Restricted access

Das europäische Emissionshandelssystem in der dritten Handelsperiode unter Berücksichtigung der Einbeziehung des Luftverkehrs

Eine umfassende Darstellung und Evaluation der europäischen Rechtsgrundlagen des Emissionshandels

Series:

Catherine Weinberg

In diesem Buch wird das europäische Emissionshandelssystem in der dritten Handelsperiode unter Berücksichtigung des Luftverkehrs umfassend dargestellt und evaluiert. Es werden die internationalen und europäischen Rechtsgrundlagen des nunmehr europäisierten Emissionshandels und die dabei auftretenden aktuellen rechtlichen und politischen Fragestellungen erläutert. Im Rahmen einer umfassenden Evaluation werden Stärken und Schwächen des bestehenden Systems aufgezeigt und neue Vorschläge entwickelt. Das Buch soll Rechtswissenschaftlern und Praktikern einen detaillierten Einblick in das neue Emissionshandelssystem ab 2013 geben.
Show Summary Details
Restricted access

2. Teil: Grundlagen des Emissionshandels

Extract

2.  Teil: Grundlagen des Emissionshandels

A. Naturwissenschaftliche Grundlagen

Der Treibhauseffekt36 entsteht dadurch, dass Treibhausgase, wie Kohlenstoffdioxid, Methan, Distickstoffoxid und fluorierte Verbindungen, die von der Sonne kommende kurzwellige Strahlung durchlassen und die langwellige von der Erdoberfläche und der Atmosphäre abgegebene Wärmestrahlung absorbieren. Die infrarotaktiven Treibhausgase in der Atmosphäre führen zu einer erhöhten Strahlungsenergiedichte und zu einer Erwärmung der unteren Luftschichten der Atmosphäre.37 Diese Erwärmung wird als primärer oder natürlicher Treibhauseffekt bezeichnet und ist eine Grundvoraussetzung für das Leben auf der Erde, da ohne dieses Phänomen die globale Durchschnittstemperatur nicht bei den derzeit gemessenen +15°C, sondern bei –18°C liegen würde.38

Der Mensch verstärkt seit Beginn der Industrialisierung den natürlichen Treibhauseffekt, indem er klimarelevante Treibhausgase emittiert und so eine zusätzliche Erwärmung herbeiführt (sog. anthropogener oder anthropogen verstärkter Treibhauseffekt). Inzwischen besteht in der Klimatologie weitgehend Konsens darüber, dass es eine vom Menschen verursachte Klimaerwärmung gibt.39 Die kritischen Stimmen werden angesichts der zunehmend deutlicher ← 31 | 32 → werdenden Folgen der Erderwärmung40 immer leiser.41 Viele Untersuchungen und Berichte warnen davor, dass der ungebremste Klimawandel sich auf die natürliche Umwelt, die menschliche Sicherheit und Gesundheit und die Weltwirtschaft auswirken wird.42

In dem fünften Sachstandsbericht des IPCC von 2013/2014 sind die neusten Studien und Modelle zum Klimawandel enthalten. Nach Auffassung der Wissenschaftler liegt die Wahrscheinlichkeit dafür, dass der menschliche Einfluss die Hauptursache der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.