Show Less
Restricted access

Perspektiven der Stereotypenforschung

Series:

Edited By Erla Hallsteinsdóttir, Klaus Geyer, Katja Gorbahn and Jörg Kilian

Stereotype sind seit der Einführung des modernen Stereotypen-Begriffs vor etwa einem Jahrhundert durch Walter Lippmann ein beliebtes und vielfältiges Thema von Untersuchungen in unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen. Der Band enthält die Beiträge aus zwei Symposien zur interdisziplinären Stereotypenforschung, die 2013 und 2014 an den Universitäten in Odense und Kiel stattfanden. Die Autorinnen und Autoren stellen eine breite Auswahl aktueller theoretischer und methodischer Ansätze aus der linguistischen sowie der angewandten gesellschaftswissenschaftlichen und lehr- und lernbezogenen Stereotypenforschung (Spracherwerbsforschung und Fremdsprachendidaktik) vor und berichten über ihre Untersuchungen, Ergebnisse und zukünftige Forschungsperspektiven.
Show Summary Details
Restricted access

Kulturdimensionen und Stereotype: Begriffserläuterungen und -operationalisierungen

Extract



The present article defines the term stereotype against the background of the concepts of attitude and culture. Attitudes have a cognitive component in that they involve knowledge about the attitude object. Part of the knowledge about foreign culture is influenced by stereotypes. Definitions of the concepts stereotype, attitude, prejudice, dimensions of culture, language choice, need for foreign language competence and need for knowledge about foreign culture are provided. Attention is also focused on the goals of questionnaire-based surveys on language needs, cultural traits and stereotyping as components of the project Intercultural communication, dimensions of culture and stereotypes.

1. Einleitung

Kompetenz in der interkulturellen Kommunikation wird im Bildungsbereich als eine wichtige Schlüsselqualifikation angesehen. Sie umfasst nicht nur Wissen um Fremdsprachen (vor allem grammatisches, semantisches und pragmalinguistisches), sondern auch Wissen um fremde Kulturen. Wissenschaftlich erforschte Erkenntnisse über die deutschen bzw. dänischen Kulturmerkmale und die stereotypen Vorstellungen bezüglich dieser Kulturmerkmale zu liefern ist das Hauptziel des Forschungsprojekts Interkulturelle Kommunikation, Kulturdimensionen und Stereotype, eines Teilprojekts des von INTERREG4A Syddanmark-Schleswig-K.E.R.N mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanzierten, interuniversitären dänisch-deutschen Projekts Nationale Stereotype und Marketingstrategien in der deutsch-dänischen interkulturellen Kommunikation. Die Erkenntnisse sollen das interkulturelle Lernen in den Grenzregionen Syddanmark und Schleswig-Holstein optimieren helfen.

Um diese Optimierung zu erreichen, müssen für die genannten Grenzregionen möglichst viele der Faktoren, welche die Quantität und Qualität der interkulturellen Kommunikation beeinflussen, untersucht werden. Zu diesen Faktoren geh...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.