Show Less
Restricted access

CLIL Revisited

Eine kritische Analyse zum gegenwärtigen Stand des bilingualen Sachfachunterrichts

Series:

Edited By Bernd Rüschoff, Julian Sudhoff and Dieter Wolff

CLIL Revisited liefert eine kritische Analyse des als CLIL oder bilingualer Sachfachunterricht bezeichneten Unterrichtskonzepts. Zentrale Fragen, die in der Forschung und in den beteiligten Didaktiken zur Debatte stehen, werden innerhalb des Sammelbands aufgegriffen und mit Hinblick auf den aktuellen Stand der Diskussion reflektiert und aufgearbeitet. Das Buch greift in sechs Kapiteln folgende Schlüsselthemen auf: 1. Stand der Diskussion zur Definition von CLIL. 2. Ausgestaltung von CLIL im öffentlichen Schulwesen. 3. Erwerb sprachlicher Kompetenzen in CLIL-Kontexten. 4. Erwerb sachfachlicher Kompetenzen in CLIL-Kontexten. 5. Gestaltung von Fach- und Sprachunterricht in CLIL-Kontexten. 6. Lehrerausbildung für den CLIL-Unterricht.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Der bilinguale Sachfachunterricht hat Hochkonjunktur. Wo immer man sich mit dem Fremdsprachenlernen beschäftigt – ob auf europäischer oder nationaler Ebene –, wird dem Konzept hohes Lob zuteil. Überall in Deutschland finden sich Formen bilingualen Lehrens und Lernens, und deshalb hat auch die Zahl der Schulen, in denen Sachfächer bilingual unterrichtet werden, nunmehr die Marke von 1500 überschritten.

Der bilinguale Unterricht wird als der Königsweg zur Vermittlung hoher fremdsprachlicher Kompetenzen angesehen. Diese positivistische und oft recht unkritische Grundhaltung gegenüber bilingualem Lehren und Lernen spiegelt sich auch in vielen Veröffentlichungen zu diesem pädagogischen Konzept wider. Ein Großteil der immer zahlreicher werdenden Monographien und Aufsätze heben auf die Beschreibung des sprachlichen und fremdsprachendidaktischen Mehrwerts von bilingualem Unterricht ab und schließen aufgrund ihrer euphorischen Note kritische Stellungnahmen nahezu aus. Vereinzelte kritische Auseinandersetzungen mit bilingualem Unterricht beziehen auch den sachfachlichen Mehrwert mit ein und stützen sich erfreulicherweise überwiegend auf Ergebnisse von Forschungsprojekten, werden aber in der allgemeinen Euphorie nur am Rande zur Kenntnis genommen.

Der vorliegende Sammelband geht darüber hinaus und liefert eine systematische und kritische Analyse dieses Unterrichtskonzeptes. Zentrale Fragen, die in den beteiligten Didaktiken und in der Forschung zum bilingualen Unterricht immer wieder, aber nur selten kritisch, diskutiert werden, werden durch ausgewiesene Fachleute reflektiert und aufgearbeitet. Dabei fügt sich das Buch in die derzeitige dynamische Entwicklung ein, durch die sich die Zugangsperspektive zum bilingualen Unterricht verändert. Während früher insbesondere fremdsprachendidaktische Herangehensweisen vorherrschten, sind...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.