Show Less
Restricted access

Museen schlagen Brücken

Bürgerschaftliches Engagement älterer Menschen im Museum

Series:

Antonia Thiemann

Wie können Museen von einem kulturellen Engagement älterer Menschen profitieren? Welche Motive und Erwartungen haben ältere Menschen und welche Barrieren sehen sie bei der Aufnahme und lernenden Bewältigung eines Engagements? Mit diesem Buch werden erstmalig in Deutschland empirisch fundierte Forschungsergebnisse zum Thema Bürgerschaftliches Engagement älterer Menschen im Museum vorgelegt. Im Zentrum stehen die Evaluation materieller und ideeller Voraussetzungen für ein Engagement sowie der Beitrag, welchen dieses für das Wohl älterer Menschen und für die Museen erzielen kann. Die Publikation richtet sich an Kultur- und Bildungseinrichtungen (Museen) und ältere Menschen, welche einen detaillierten Einblick in dieses Thema wünschen. Ein Beratungskonzept bietet Handlungsorientierungen.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort der Reihenherausgeber

Extract



Für die empirische Erforschung des Feldes der Erwachsenenbildung und Weiterbildung haben Qualifizierungsarbeiten, vorgelegt als Dissertationen einen wichtigen Stellenwert. Parallel zu einer florierenden, bildungswissenschaftlich und vor allem bildungspolitisch gewünschten Erforschung von Bildungspartizipation der Teilnehmenden und auch Nicht-Teilnehmenden hat sich eine Institutionenforschung und Programmforschung entwickelt. Diese möchte Auskunft darüber geben, welche Funktionen Bildung und Qualifizierung bei einem bestimmten gesellschaftlichen und Trägerauftrag übernehmen und wie diese über professionelles Handeln des Weiterbildungspersonals umgesetzt und realisiert werden. Hier sind zum einen die traditionellen Weiterbildungseinrichtungen wie zum Beispiel die Volkshochschulen von Interesse, es rücken aber auch zunehmend andere Einrichtungen beigeordneter Bildung (nach Wiltrud Gieseke) in den Blick. Damit sind Einrichtungen gemeint, die andere Ziele und Leitideen verfolgen, aber auch Bildungsangebote entrichten. Das Museum als Institutionalform bewegt sich dabei in einem Dazwischen, da argumentierbar ist, dass Museen per se auch einen Bildungsauftrag haben. Gleichzeitig kann man argumentieren, dass Museen vor allem Selbstbildung bzw. informelles Lernen ermöglichen. Es ist aber in jedem Fall von hohem Interesse, das Museum als Ort beigeordneter Bildung noch besser zu verstehen, und es finden sich zahlreiche konzeptionelle Entwicklungen, die das Museum zu einem Lernort machen und Bildung anbieten. Damit ist das Museum nicht nur museumspädagogisch von Interesse, sondern auch erwachsenenpädagogisch. Wie können Bildungsangebote im Museum oder angegliedert an das Museum entwickelt und offeriert werden? Wie kann das Museum in seinen Potentialen kulturelle Bildung anzubieten verstanden und gestaltet werden? Vor allem interessiert die Frage, wie Partizipationsmöglichkeiten für vielfältige Zug...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.