Show Less
Restricted access

Deutsch kontrastiv aus italienischer Sicht

Phraseologie, Temporalität und Pragmatik

Series:

Edited By Claudio Di Meola and Daniela Puato

Dieser Band enthält die Beiträge der Tagung Kontrastive Linguistik Deutsch-Italienisch der Universität Rom La Sapienza vom Februar 2014. Italienische bzw. in Italien tätige Linguistinnen und Linguisten präsentieren insgesamt zehn Aufsätze sowie drei Rezensionskommentare mit den Themenschwerpunkten Phraseologie, Temporalität und Pragmatik. Der Band setzt den Fokus auf die deutsche Sprache und verfolgt dabei eine angewandte wie theoretische Zielsetzung. Einerseits diskutieren die Verfasser den praktischen Nutzen linguistischer Forschungsergebnisse im DaF-Unterricht, andererseits erhoffen sie sich neue sprachwissenschaftliche Erkenntnisse durch die Gegenüberstellung mit einer nicht eng verwandten Sprache aus dem europäischen Kulturkreis.
Show Summary Details
Restricted access

Einzelsprachliche und kontrastive Aspekte der Funktion von Numeralien in deutschen und italienischen Phraseologismen

1. Numeralien und Phraseologismen als lexikalische Einheiten

Extract



In diesem Aufsatz werden Numeralien als Teile von deutschen und italienischen Phraseologismen untersucht. Damit ordnet sich diese Studie einerseits in die Forschungen zur deutschen und italienischen Phraseologie ein und ist anderseits Teil der kontrastiven Phraseologie, welche besonders in deutsch-italienischer Perspektive noch relativ wenig entwickelt ist.1 Das Thema der Phraseologismen mit Numeralien erscheint insofern besonders interessant, als hier zwei in semantischer Hinsicht gegensätzliche lexikalische Kategorien miteinander verschmelzen: auf der einen Seite die Numeralien, welchen eine konkrete, grundsätzlich eher nicht vage Bedeutung zugesprochen wird, und auf der anderen Seite die Phraseologismen, deren Gesamtbedeutung nicht kompositioneller, sondern idiomatischer und somit besonders vager, nie (komplett) vorhersehbarer Natur ist. Bekanntlich handelt es sich bei der Idiomatizität um das einzige Merkmal von Phraseologismen, das (bisher) nicht in Frage gestellt worden ist.2 Vor diesem Hintergrund erscheint es vielversprechend zu untersuchen, welche Bedeutung Numeralien innerhalb von Phraseologismen zukommt und dieser Fragestellung sowohl einzelsprachlich als auch kontrastiv nachzugehen.

Aus der soeben geschilderten Problematik resultiert die Struktur dieses Aufsatzes: Zunächst gilt es, die lexikalischen Einheiten der Numeralien und Phraseologismen anhand von Auszügen aus der mittlerweile fast unübersehbaren Forschungsliteratur zu definieren (1); anschließend werden die analysierten ← 37 | 38 → Korpora kurz illustriert (2) und dann die empirische Untersuchung vorgestellt (3). Hier geht es im Einzelnen um die Frequenz und die Verteilung von Phraseologismen mit Numeralien im Deutschen und im Italienischen (3.1), um das für die kontrastive Phraseologie zentrale Thema der Äquivalenz der Phraseologismen in den beiden Sprachen (3.2) und schlie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.