Show Less
Restricted access

Motivieren und Motivation im Deutschen als Fremdsprache

Series:

Edited By Lutz Götze, Pakini Akkramas, Gabriele Pommerin-Götze and Salifou Traoré

Das Buch vereint die Beiträge der 2013 von der Deutschabteilung der Ramkhamhaeng-Universität Bangkok organisierten Konferenz zum Thema Motivieren und Motivation im Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Die Motivation im Fremdsprachenunterricht ist ein komplexes, multifaktorielles Phänomen, dessen Gelingen vor allem einen Lernenden und seine Bereitschaft zum Lernen voraussetzt. Demgegenüber können sich die Lehrenden lediglich um die Gestaltung einer lernbegünstigenden Umgebung bemühen. Dieser und ähnlichen Fragestellungen widmen sich die Autoren in diesem Band. Im Fokus der Betrachtung steht der fremdsprachliche Deutschunterricht in Südostasien.
Show Summary Details
Restricted access

Eine Motivationsanalyse der Teilnehmer der Deutschlehrerqualifizierung: Narisa Dumrongvaree

Extract

Selbst bei anfänglich hochmotivierten Lernern mit konkreten Lernzielen, welche die Gründe, derentwegen sie Sprachkurse belegen, genau kennen, kann die Motivation beim Lernen der deutschen Sprache mit der Zeit nachlassen. Anhand exemplarischer Unterrichtseinheiten soll dargestellt werden, wie man bei erwachsenen Lernern Motivation wecken und dispositionales Interesse aufbauen bzw. erhalten kann. Zudem soll aufgezeigt werden, welche Lehrmethoden und Übungen sich in der Unterrichtspraxis bewährt haben.

Während sich viele andere Beiträge dieser Konferenz auf die Motivation der Deutschlernenden konzentrieren, möchte sich dieser Beitrag der Motivation der (zukünftigen) Deutschlehrer zuwenden. In Thailand werden wir gerade mit dem Problem einer nicht ausreichenden Zahl von Nachwuchslehrern konfrontiert. Umso wichtiger ist es, warum sich die Teilnehmer (TN) für die Deutschlehrerqualifizierung (DLQ) beworben haben, warum sie sich also für den Lehrberuf qualifizieren und warum sie Deutschlehrer werden wollten. Darüber hinaus soll darauf eingegangen werden, wie die Teilnehmer in der DLQ motiviert werden. Dieser Beitrag beschäftigt sich also mit „Motivation“ in zweierlei Hinsicht: Zum einen thematisiert er die Beweggründe einer Bewerbung für die DLQ und zum anderen das Motiviertsein bzw. Demotiviertsein der TN während der DLQ selbst.

In einer dreimonatigen Qualifizierung reflektieren die TN die Methoden des modernen Fremdsprachenunterrichts und lernen systematisch Deutsch als Fremdsprache zu unterrichten. Die Qualifizierung besteht aus zwei Phasen

-Phase 1: Theorie der Praxis (Einführungs- und Methodikkurs, 4 Wochen)

-Phase 2: Praxis des Unterrichtens (Modellklasse, 2 × 4 Wochen)

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.