Show Less
Restricted access

Deutscher Wortschatz – beschreiben, lernen, lehren

Beiträge zur Wortschatzarbeit in Wissenschaft, Sprachunterricht, Gesellschaft

Series:

Edited By Jörg Kilian and Jan Eckhoff

Die Erkenntnisinteressen, Ansätze und Methoden der Wortschatzforschung innerhalb der germanistischen Linguistik haben sich in jüngerer Zeit grundlegend gewandelt. Der Band enthält die Beiträge der Sektion «Deutscher Wortschatz», die auf dem Deutschen Germanistentag 2013 in Kiel vorgetragen wurden. Ansätze und Methoden der Ermittlung sowie Ordnung und Beschreibung des deutschen Wortschatzes werden hier ausführlich vorgestellt. Außerdem präsentieren die Herausgeber Untersuchungsergebnisse zu Wortschatzerwerb, Wortschatzerweiterung und Wortschatzvertiefung bei Kindern und Jugendlichen mit Deutsch als Erst-, Zweit- oder Fremdsprache. Darüber hinaus stellen sie Ansätze und Methoden der Wortschatzdidaktik zur Wortschatzarbeit im Unterricht vor und berichten über Untersuchungen von Wortschätzen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Kommunikations- und Praxisbereichen.
Show Summary Details
Restricted access

Kreative Wortbildung im deutschen Zweitspracherwerb: Rosemarie Stern

Extract

Rosemarie Stern

This study examines neologistic compounds at the second language acquisition of German. The results suggest that there are equivalences between the acquisition of lexicalized and neologistic compounds. Furthermore, most of the neologistic compounds were structurally and semantically simpler than the target items. Finally, compounds with the thematic relations Agent and Patient could be produced by far easier than compounds with other thematic relations.

Kreative Wortbildungen treten im Verlauf des Spracherwerbs typischerweise bei jedem Kind auf. Diese kreativen Wortneuschöpfungen indizieren, dass ein Kind das Prinzip der Wortbildung bereits erworben hat, da ausgeschlossen werden kann, dass die komplexen Wörter unanalysiert aus dem Input übernommen wurden. Im Unterschied zum Erstspracherwerb wurde das Auftreten neologistischer Komposita im deutschen Zweitspracherwerb bislang kaum thematisiert, und das, obwohl fazilitierende Faktoren beim Wortbildungserwerb gerade anhand von Neologismen analysiert werden können. Mit der Studie sollen neologistische Komposita untersucht werden, die beim deutschen Zweitspracherwerb durch Kindergartenkinder mit den Erstsprachen Türkisch und Bosnisch/Kroatisch/ Serbisch (B/K/S)1 auftraten. Zentral ist u. a. die Fragestellung, ob Äquivalenzen zwischen dem Erwerb neologistischer und lexikalisierter Komposita vorliegen, die den Erwerb der einzelnen Kompositatypen betreffen. Weiters soll untersucht werden, ob bzw. in welcher Hinsicht sich die neologistischen Komposita von den lexikalisierten Zielkomposita unterscheiden. Schließlich soll untersucht werden, ob Komposita, die die wortinternen thematischen Relationen Agens bzw. Patiens enthalten, einfacher produziert werden können als Komposita mit anderen thematischen Relationen.

Im Folgenden soll in Abschnitt 2 und 3 ein Überblick über den Kompositaerwerb im...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.