Show Less
Restricted access

Triangulation in der Fremdsprachenforschung

Series:

Edited By Daniela Elsner and Britta Viebrock

Fremdsprachenlernen und Fremdsprachenunterricht sind facettenreiche Forschungsgegenstände, deren Untersuchung ein komplexes Design verlangt. Um ein multidimensionales Bild der ablaufenden Prozesse zu erhalten, werden in der fremdsprachlichen Unterrichtsforschung immer häufiger rekonstruktive und interpretative Verfahren mit standardisierten quantitativen Methoden verbunden. Methoden-, Theorie-, Daten- oder Beobachtertriangulation werden zur Überprüfung von Forschungsergebnissen sowie zur Erweiterung von Erkenntnismöglichkeiten eingesetzt. Die Beiträge in diesem Band zeigen die unterschiedlichen Dimensionen des Triangulationskonzepts, seine theoretischen Grundlagen sowie praktische Anwendungen. Sie sind im Anschluss an die zweite forschungsmethodische Sommerschule der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) entstanden.
Show Summary Details
Restricted access

Wie kann Interkulturelle Kommunikative Kompetenz im Englischunterricht der Grundschule untersucht werden? – Begründung eines Forschungsdesigns

Extract

Sonja Brunsmeier

Kinder wachsen in einer multikulturellen und multilingualen Welt auf. Sowohl in ihrem Alltag als auch im Klassenzimmer treffen Grundschulkinder auf verschiedene Kulturen und Sprachen. Die Beschäftigung mit fremden Sprachen und Kulturen ist somit Teil der kindlichen Lebenserfahrung. Für einen kompetenten Umgang mit dieser Vielfalt ist Interkulturelle Kommunikative Kompetenz (IKK) unabdingbar. Aktuell liegen für diese spezifische Gruppe jedoch weder ein überzeugendes theoretisches Konzept noch konkrete Umsetzungsideen vor. Das Ziel dieser Studie ist es, das Konstrukt IKK für den Englischunterricht in der Grundschule zu erfassen und über die Entwicklung und Erprobung geeigneter Aufgaben zu konkretisieren und empirisch zu überprüfen. Der vorliegende Beitrag begründet das methodische Vorgehen der Studie.

Kinder wachsen in einer multikulturellen und multilingualen Welt auf, in der die englische Sprache durch ihre globale Verbreitung eine besondere Rolle spielt. Sowohl in ihrem Alltag als auch im Klassenzimmer treffen Grundschulkinder auf verschiedene Kulturen und Sprachen. Die Beschäftigung mit fremden Sprachen und Kulturen ist somit Teil der kindlichen Lebenserfahrung. Durch Medien und in der Alltagssprache treffen Kinder verstärkt auf Anglizismen, welche die Rolle der englischen Sprache als Lingua Franca unterstreichen. Vor diesem Hintergrund kommt dem Englischunterricht in der Primarstufe bei der Vermittlung von Interkultureller Kommunikativer Kompetenz (IKK) eine besondere Bedeutung zu.

Eine frühzeitige Entwicklung der fremdsprachlichen Kompetenzen wird als Vorbereitung auf das Leben in einer durch sprachliche und kulturelle Vielfalt geprägten Umwelt als wichtig erachtet. Aus diesem Grund sollen alle Kinder Fremdsprachen über einen l...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.