Show Less
Restricted access

Aufhebung Hegels «Wissenschaft der Logik» in Marx’ «Das Kapital»

Teil 3- Wissenschaft der subjektiven Logik oder die Lehre vom Begriff – - Der Gesamtprozess der kapitalistischen Produktion sowohl in seinem objektiven wert- als kapitalbegrifflichen Fortgang als auch in seiner wert- und kapitalbegrifflichen Widersp

Abbas Alidoust Azarbaijani

Im dritten Buch von Wissenschaft und im dritten Band von Das Kapital wird ein Thema nach der seit Hegel ein- und von Marx fortgeführten Entwicklungs- wie Wissenschaftstheorie als negativer Einheit von Forschungs- und Darstellungsweise verhandelt. Marx entlarvt den formalen Wert als kapitalsbegriffliche Darstellung der objektiven Sphären des Kapitals.
Show Summary Details
Restricted access

Einführung: Der Begriff – Der Wert schlechthin und als das Kapital in seiner subjektiven Darstellung als Begriff sowohl wert- als auch kapitalbegrifflich

Extract

Einführung Der Begriff – Der Wert schlechthin und als das Kapital in seiner subjektiven Darstellung als Begriff sowohl wert- als auch kapitalbegrifflich

Die Wissenschaft der Logik besteht aus zwei Bänden, die aber in drei Büchern, wenn auch Wissenschaft der subjektiven Logik oder die Lehre vom Begriff formal im zweiten Buch untergebracht ist. Die ersten zwei Bücher beinhalten Die Lehre vom Sein und Die Lehre vom Wesen, beide als Die objektive Logik; das dritte Buch in seinen zwei Teilen stellt der Forschungsweise nach das Dritte bzw. die Synthesis als der wiederhergestellte ursprüngliche Ausgangspunkt der betreffenden Analyse dar, und zwar unter anderem sowohl der Kritik an anderen Logiken unter »Wissenschaft der subjektiven Logik« als auch als Alternative dazu, oder »die Lehre vom Begriff« als das Eigentliche im dritten Buch, wenn auch der Begriff ein anderer Ausdruck für Subjektivität ist. Zudem ist der »erste Abschnitt« – die zwei anderen: Die Objektivität und Die Idee – vom »Dritten Buch«, worin die Begriffslogik behandelt wird, der Subjektivität gewidmet.

Um den Begriff als Subjektivität darzustellen, geht Marx in dem dritten Band seines Hauptwerkes Der Gesamtprozeß der kapitalistischen Produktion konform und argumentativ-umgestülpt mit dem zu behandelnden Stoff zusammen: die negative Einheit des Produktionsprozesses – als der Seinssphäre – und des Zirkulationsprozesses – als der Wesenssphäre –, nicht als bloß subjektiv-allgemeine Reflexion über diese Einheit, sondern: »Es gilt vielmehr, die konkreten Formen aufzufinden und darzustellen, welche aus dem [objektiven] Bewegungsprozeß des Kapitals, als Ganzes [Totalität als sein...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.