Show Less
Restricted access

Corpus

Beiträge zum 29. Forum Junge Romanistik

Series:

Edited By Teresa Hiergeist, Laura Linzmeier, Eva Gillhuber and Sabine Zubarik

Der Sammelband legt seinen Fokus auf Körper und Korpora der Romania. Er schlägt somit eine Brücke zwischen der wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem menschlichen Leib in seiner kulturellen sowie literarischen Relevanz und der Untersuchung von Textsammlungen und Aufnahmen, die die sprachliche Diversität des Kulturraums inkarnieren. Er behandelt den Körper in Aufführungskontexten, im Rahmen der Identitätskonstruktion, im Spannungsfeld machtpolitischer Interessen sowie in Hinblick auf die Historizität seiner Bewertung und er lotet die Möglichkeiten der Korpusanalyse und -planung aus. Mit Beiträgen aus der hispanistischen, galloromanistischen, italianistischen, katalanistischen und rumänistischen Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft.
Show Summary Details
Restricted access

Erotisierende Entblößung und diskrete Verhüllung: Zur Darstellung des weiblichen Körpers bei Zola und Pérez Galdós

1.  Nana: „La Blonde Vénus“

Extract



Abstract: En el presente artículo se analiza la representación de la anatomía femenina mencionada en las novelas Nana de Émile Zola y La desheredada de Benito Pérez Galdós. El tema central del análisis se concentra en el manejo de la conjunción de la concepción física-anatómica con los conceptos de la estética naturalista francesa y española respectivamente, estudiando para tal efecto el grado de minuciosidad de descripción, así como la perspectiva narrativa empleada. En la novela Nana se muestra la tendencia de presentar el cuerpo femenino en sus detalles como un objeto de fascinación visual hacia el género masculino. El narrador galdosiano, en cambio, se caracteriza por abordar los aspectos de corporalidad y sexualidad discretamente, además de problematizar el mundo interior de la protagonista.

Die naturalistische Literatur zeigt ein besonderes Interesse an der Erkundung und Beschreibung des weiblichen Körpers, sei es im Zusammenhang mit den von Zola im Prolog zum Rougon-Macquart-Zyklus beschriebenen Einflüssen von milieu, hérédité und historischem Kontext auf die menschliche Natur (cf. Zola 1981, 23s.), sei es im charakterisierenden Porträt zur Einführung einer Figur oder in der Schilderung des körperlichen Verfalls durch Entstellung, Krankheit und Tod. Dabei kann die Erfassung des Körpers in der Deskription ganz unterschiedliche Ausmaße annehmen: Vor dem Hintergrund der Leitfragen, ob der Körper regelrecht bloßgestellt wird, indem seine Formen im Detail erfasst werden, oder...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.