Show Less
Restricted access

Kulturelle Schlüsselbegriffe der Schweiz im öffentlichen Diskurs

Eine kultursemantische Untersuchung

Series:

Jadwiga Madej

Der Band zeigt die Eigenarten der Schweiz an relevanten Stichworten aus Geschichte, Politik, Wirtschaft und Landwirtschaft sowie dem sozialen Leben und der eidgenössischen Mentalität auf. So offenbaren sich die eigentümlichen Aspekte der schweizerischen Identität anhand kultureller Schlüsselbegriffe. Wichtige Assoziationen und Positionen zu den Schlüsselbegriffen sind jeweils anhand der Gedanken und Werke diverser Schriftsteller dargestellt. Den Abschluss bildet eine linguistische Graduierung und Klassifizierung der Schlüsselbegriffe. Ihr idiomatischer Charakter erlaubt es, die Schlüsselbegriffe als kulturelle Idiome mit verschiedenen Graden an Idiomatizität zu betrachten. Über die Grenzen der Schweiz hinaus ist die Untersuchung auch für das Gebiet der deutschen Sprache und Kultur relevant.
Show Summary Details
Restricted access

4. Schweizer Schlüsselbegriffe als kulturelle Vermittler

Extract



Wie in jeder europäischen oder außereuropäischen können auch in der Schweizer Kultur bestimmte Begriffe unterschieden werden, die für diese Kultur spezifisch sind und deren eigenartige Phänomene charakterisieren, d. h. diejenigen Wirklichkeitserscheinungen beschreiben, die in dieser Kultur hervorgebracht worden sind.

Begriffe, in denen sich wesentliche Züge des schweizerischen Selbstverständnisses artikulieren, und deren richtiges Aufschlüsseln komplexe, spezifische Kultur- und Erfahrungsbestände des Schweizer Volkes offenbart, bezeichne ich als kulturelle Schlüsselbegriffe der Schweizer Kultur.

Kulturelle Schlüsselbegriffe sind als Teil der nationalen ‚differentia specifica‘ zu betrachten. Ihre kultursemantische Untersuchung gewährt einen Einblick in bedeutende Aspekte des kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Lebens der Schweizer, ihrer Geschichte, Mentalität, ihren Traditionen, in den Mechanismus der erfolgreichen Existenz des Kleinstaates. Sie lösen unterschiedliche kulturelle Assoziationen aus. Das in ihnen konzentrierte Wissen gehört in hohem Maße zum Bestand kultureller und auch nationaler Selbstdefinition.

Kulturelle Schlüsselbegriffe übernehmen daher die Rolle eines Kulturvermittlers. Ihr Aufschluss gewährt einen detaillierten und zugleich vielseitigen Einblick in jene Teilaspekte der Kultur, auf welche sich solch ein Schlüsselbegriff bezieht. Als kulturelle Vermittler sind sie also insofern anzusehen, als sie die kulturspezifische Phänomene – die für die Kultur typischen Sachverhalte, Erscheinungen der Wirklichkeit, Verhaltensweisen und deren Resultate – (auf materieller und immaterieller Ebene) beschreiben und für diese Inhalte repräsentativ als sprachliche Symbole (Zeichen) dastehen. Es heißt, dass stattgefundene kulturelle Erscheinungen – (1) zur Herausbildung neuer sprachlicher Ausdrücke...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.