Show Less
Restricted access

Pragmantax II

Zum aktuellen Stand der Linguistik und ihrer Teildisziplinen- Akten des 43. Linguistischen Kolloquiums in Magdeburg 2008- The Present State of Linguistics and its Sub-Disciplines- Proceedings of the 43 rd Linguistics Colloquium, Magdeburg

Series:

Edited By Katrin Schöpe, Renate Belentschikow, Angelika Bergien and Armin Burkhardt

Dieser Band vereinigt 63 Beiträge in deutscher, englischer und französischer Sprache. Er repräsentiert ein breites Spektrum an Themen und Erkenntnissen aus verschiedenen Bereichen der Linguistik und versucht damit eine kritische Bestandsaufnahme des Faches. Die Beiträge widmen sich Fragestellungen aus den Gebieten der Grammatik, Semantik, Text- und Diskurspragmatik sowie der Angewandten Linguistik. Aufsätze zur kontrastiven Linguistik und zur Fremdsprachendidaktik runden den Band ab.
This volume contains the revised versions of 63 papers, written in German, English and French. It considers a broad spectrum of topics and findings from various areas of linguistics and thereby offers a critical review of the field. The authors address questions ranging from grammar, semantics, text and discourse pragmatics to issues from the field of applied linguistics. The volume is concluded by studies on contrastive linguistics and foreign language pedagogy.
Show Summary Details
Restricted access

Wünschenswertes schön formulieren - die Kunst des schönen Redens und die Werbung

Extract

← 686 | 687 → Wünschenswertes schön formulieren – die Kunst des schönen Redens und die Werbung

Joanna Golonka, Rzeszöw

1. Eine zentrale Rolle spielt in jeder Werbung die Vermittlung von Werten als Werbeversprechen, die den Werberezipienten als Belohnung für den Kauf eines Produkts beziehungsweise für die Inanspruchnahme einer Dienstleistung in Aussicht gestellt werden.1 Vor allem in dem sog. Erlebnismarketing, der auf gegenwärtigen gesättigten Märkten in westlichen Kulturkreisen dominanten Marketingstrategie (vgl. Weinberg 1992) sowie in seinen besonderen Ausprägungen des Image-Marketing (s. Meffert 1994) und dem Kult-Marketing (Bolz/Bosshart 1995) sind Werte als relevante und relativ stabile Kulturgrößen von Bedeutung. Sie bilden heute eine wichtige Grundlage für die Marktsegmentierung und spielen außerdem die ausschlaggebende Rolle bei der Positionierung und Profilierung des eigenen Angebots. Werte sind wichtigste Bestandteile von Markenbotschaften (der Marken-Software nach Schütz 2001), deshalb dienen ihrem Ausdruck die meisten formalen (sprachlichen und nichtsprachlichen) Gestaltungsmittel der Markenwerbung.

Werte selbst sind nach der klassischen Definition von Kluckhohn (1951: 395), an die die meisten Arbeiten zu Werten oder zum Wertewandel im Zusammenhang mit dem Konsumentenverhalten sowie zu Werten als Profilierungsstrategie im Marketing anknüpfen,2 „explizite oder implizite, für ein Individuum oder eine Gruppe charakteristische Konzeptionen des Wünschenswerten, welche die Auswahl unter den verfügbaren Arten, Mitteln und Zielen des Handelns beeinflussen“. Sie sind aber nicht nur ein relevantes kultursoziologisches Phänomen, sondern auch - als grundlegende Bestandteile der Persönlichkeit - eine psychologische Größe...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.