Show Less
Restricted access

Finnische Germanistentagung 2012

Einblicke und Aussichten

Series:

Irma Hyvärinen, Ulrike Richter-Vapaatalo and Jouni Rostila

Die Finnische Germanistentagung 2012 brachte rund 70 FachkollegInnen aus dem ganzen Land nach Helsinki. Im Dialog mit renommierten WissenschaftlerInnen aus dem Ausland thematisierten sie Aktuelles in Forschung und Lehre. Dieser Band enthält die Plenarvorträge und ausgewählte, in einem Referee-Verfahren begutachtete Sektionsbeiträge in vier Blöcken: «Einblicke in die Lage des Deutschen in Finnland», «Deutsch im Gebrauch», «Deutsch im Unterricht» und «Literatur als Kulturgut». Die rege Beteiligung und die Bandbreite der Tagung beweisen, dass es nicht schlecht bestellt ist um die finnische Germanistik, dass es jedoch gemeinsamer Bemühungen bedarf, um die akademische Existenz und den traditionell hohen Standard des Fachbereichs auch weiterhin zu sichern.
Show Summary Details
Restricted access

Übersetzer- und Dolmetschertätigkeit im Wandel Neue Herausforderungen für die Ausbildung und Forschung: Liisa Tiittula

Extract

Die finnische Übersetzer- und Dolmetscherausbildung unterliegt einem steten Änderungsdruck: zum einen aufgrund der Reformen an den Universitäten und zum anderen wegen des Wandels in der beruflichen Praxis der ÜbersetzerInnen und DolmetscherInnen. Der folgende Beitrag stellt die aktuelle Lage vor. Nach einer Übersicht über die Ausbildungsinstitute erfolgt die Vorstellung des Europäischen Masters Übersetzen (EMT) als Modell für die Konzipierung hochwertiger Studiengänge für TranslatorInnen. Zweitens wird auf die Situation auf dem Arbeitsmarkt und die Änderungen in der Übersetzer- und Dolmetschertätigkeit insbesondere im Sprachenpaar Deutsch-Finnisch eingegangen, und anschließend werden Anforderungen an die Ausbildung behandelt. Abschließend wird ein kurzer Überblick über Schwerpunkte und neue Tendenzen in der finnischen Translationswissenschaft gegeben, und die aus der Praxis an die Wissenschaft gestellten Herausforderungen werden diskutiert.

Der Begriff Translationswissenschaft (auch: Translatologie) versteht sich vor allem als Überbegriff für Übersetzungswissenschaft und Dolmetschwissenschaft, es können aber auch Terminologiewissenschaft und Interkulturelle Kommunikation als Teilbereiche dazu gezählt werden.1 Während das finnische käännöstiede beide Bereiche, Übersetzen und Dolmetschen, umfasst, wird der Begriff Übersetzungswissenschaft im deutschsprachigen Raum innerhalb der Disziplin heute vielfach auf die Theorie und Praxis des Übersetzens eingegrenzt. Beide Teildisziplinen haben sich seit den 1980er Jahren stark entwickelt, beide haben neben Gemeinsamkeiten auch ihre eigenen Methoden und Schwerpunkte.

Die an den finnischen Universitäten vorherrschende Tendenz zur Bildung größerer Einheiten hat für die Übersetzer- und Dolmetscherausbildung bemerkbare Folgen gehabt: Es gibt keine translationswissenschaftlichen Institute mehr, sondern sie sind an allen vier Universit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.