Show Less
Restricted access

Preußen als Kreuzzugsregion

Untersuchungen zu Peter von Dusburgs "Chronica terre Prussie</I> in Zeit und Umfeld

Hans Hettler

Die konfliktreiche Landnahme des Deutschen Ordens in der Terra Prussie, dem Lande Preußen, und der folgende Aufbau des Ordensstaates Preußen als eine damals viel bewunderte Institution erfolgten ganz im Geiste der Kreuzzüge. Durchdrungen von der Mission seines Ordens hat der Chronist Peter von Dusburg den Weg dahin im Auf und Ab nachgezeichnet. Dabei gelingen ihm teils bildliche Schilderungen, in denen aber auch die ganze Härte jener ideologisch gesteuerten Konflikte zum Ausdruck kommt. Nicht zuletzt deswegen stieß das Werk in der Neuzeit auf harsche Kritik, die einer angemessenen Einordnung als kulturhistorisches Dokument im Zeithorizont entgegenwirkte. Tatsächlich eröffnet Dusburgs Chronik Einblicke in seltener Fülle in die geistig-religiöse sowie die politische Welt am Übergang vom 13. zum 14. Jahrhundert.
Show Summary Details
Restricted access

XXXVIII. Bemühung um innere Befriedung

Extract

Die Behandlung, die Scumand widerfuhr, dürfte nicht einmal einen krassen Ausnahmefall dargestellt haben, insofern sie den von Dusburg/Jeroschin dargelegten Ordens-Richtlinien im Kapitel De gracia,2509 que confertur infidelibus, qui ad fidem Cristi convertuntur (Chronik III, 220; S. 336/337) entsprach. Tatsächlich handelt es sich hier um ein „Re-education Program“ in alter Zeit, mit dem die Siegermacht nicht nur das Bekenntnis zur Siegerideologie festgeschrieben, sondern darüber hinaus gezielt soziale Umschichtungen eingeleitet hat, die sich als irreversibel erweisen sollten. Wer auch immer nach Ablegen des heidnischen Götterglaubens sich zum Glauben Christi bekehrt, den behandeln die Brüder in ihrer Barmherzigkeit folgendermaßen: Wenn er von vornehmem und adeligem Geschlecht ist, werden ihm Güter frei übertragen, und zwar in solchem Umfang, dass er dem ihm gemäßen Rang entsprechend sein Leben führen kann; wenn er aber nichtadelig ist, dann dient er den Brüdern gemäß der bisher in Preußen gepflegten Gewohnheit, sofern nicht aus Rücksicht auf deren Verdienst oder Schuld anders verfahren werden soll; zum Beispiel die Nichtadeligen, die zur Zeit des Abfalls oder in anderen für den Glauben drangvollen Zeitläuften den Brüdern treu angehangen haben: fordern ihre besonderen Verdienste nicht, dass ihr nichtadeliger Stand in ehrwürdigen Adel und ihre Unfreiheit in wohlverdiente Freiheit gewandelt werde? Durchaus Herr (Utique Domine).2510 Und sicherlich wirst du auch das Gegenteil einsehen (Chronik III, 220). Der Chronist als Sprecher des Ordens hat durchaus die partielle soziale Umschichtung erkannt, die eine solche Regelung einleiten musste, wenn...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.