Show Less
Restricted access

Sprachen und Kulturen in Inter(Aktion)

Teil 2 – Linguistik, Didaktik, Translationswissenschaft

Series:

Nikolaos Katsaounis and Renate Sidiropoulou

Transdisziplinäre Sichtweisen werfen interdisziplinäre wissenschaftliche Fragestellungen auf und eröffnen neue Forschungswege. Diesem Anspruch will der vorliegende Sammelband gerecht werden. Durch die Überschneidung der Disziplinen lassen sich Problembereiche der «Sprachen und Kulturen und ihre Interaktion» darstellen, welche die Komplexität der modernen Gesellschaften reflektieren und zu höheren Abstraktionsebenen führen. Die Beiträge beschäftigen sich mit linguistischen Themenbereichen im deutsch-griechischen und anderen Kontexten, Pragmalinguistik, fremdsprachlicher und Multiliteralitätsdidaktik, translatorischen Fragen sowie mit Interkulturalität und Spannungsfeldern v.a. deutsch-griechischer Divergenzen aufgrund der aktuellen politischen Lage.
Show Summary Details
Restricted access

Die «Sprache» der Kunst in einer «fremden» Sprache? Das Museum als Lernort für den Fremdsprachenunterricht

Extract

Niki Nikonanou1

Der folgende Text befasst sich mit den Möglichkeiten des Fremdsprachenerwebs in Museen. Es wird versucht aufzuzeichnen, wie Museen als außerschulische Lernorte eine inspirierende und kreative Lernumgebung für den Fremdsprachenunterricht bieten können. Erfolgreiche Projekte vor allem in deutschen Museen beweisen, dass sich für den Fremdsprachenunterricht eine Reihe von Vorteilen ergeben: die Bearbeitung von neuen Thematiken mit kulturellen und interkulturellen Dimensionen, die Förderung kreativer Ausdrucksmöglichkeiten, das Einüben kommunikativer Fähigkeiten in unterschiedlichen Umgebungen und aus unterschiedlichen Anlässen, die kreative Verwendung der Fremdsprache in Kontexten, die die Lernenden persönlich betreffen und schließlich die Bereicherung des gesamten Lehr- und Lernprozesses. Programme zum Fremdsprachenerwerb in Museen werden sowohl unter dem Blickwinkel der Fremdsprachendidaktik als auch als besondere Handlung der Museumspädagogik untersucht, und zwar unter Hervorhebung von Themen wie Zielsetzung, Inhalte und Methodik. Obwohl dem Fremdsprachenlernen eine große Bedeutung zukommt, sind in Griechenland solche Initiativen von Museen und sonstigen Bildungsträgern, wenn überhaupt vorhanden, äußerst selten. In dieser Hinsicht wird vorgeschlagen, Fortbildungsseminare für Fremdsprachenlehrer/-innen zu organisieren und deren Inhalte zu analysieren.

Ab Mitte der 1980er Jahre tauchen in Deutschland die ersten Bildungsaktivitäten auf, die auf den Fremdsprachenerwerb in Museen abzielen. Diese Aktivitäten entstehen aus zwei parallel verlaufenden Entwicklungen: die eine betrifft den Bereich der Museen und das Bemühen, dessen gesellschaftliche Rolle durch die Erweiterung seines Auftrags im Bereich der Kommunikation und der Bildung zu erfüllen. Die andere ergibt sich aus der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.