Show Less
Restricted access

Sprachen und Kulturen in Inter(Aktion)

Teil 2 – Linguistik, Didaktik, Translationswissenschaft

Series:

Edited By Nikolaos Katsaounis and Renate Sidiropoulou

Transdisziplinäre Sichtweisen werfen interdisziplinäre wissenschaftliche Fragestellungen auf und eröffnen neue Forschungswege. Diesem Anspruch will der vorliegende Sammelband gerecht werden. Durch die Überschneidung der Disziplinen lassen sich Problembereiche der «Sprachen und Kulturen und ihre Interaktion» darstellen, welche die Komplexität der modernen Gesellschaften reflektieren und zu höheren Abstraktionsebenen führen. Die Beiträge beschäftigen sich mit linguistischen Themenbereichen im deutsch-griechischen und anderen Kontexten, Pragmalinguistik, fremdsprachlicher und Multiliteralitätsdidaktik, translatorischen Fragen sowie mit Interkulturalität und Spannungsfeldern v.a. deutsch-griechischer Divergenzen aufgrund der aktuellen politischen Lage.
Show Summary Details
Restricted access

Geschichte als Landeskunde? Mögliche Impulse für das Fach Landeskunde durch Einbeziehung historischer Inhalte

Extract

Renate M. Sidiropoulou1

Landeskundliche Lernziele im Hinblick auf die Förderung der interkulturellen Kompetenz stehen neben kommunikativen und funktional-pragmatischen Lernzielen im Mittelpunkt des Fremdsprachenunterrichts. Obgleich die interkulturelle Landeskunde noch immer einer soliden wissenschaftlichen Basis entbehrt, da das Operationalisieren von Lernzielen und die Leistungsmessung weiterhin einer schlüssigeren Klärung bedürfen, wird der Interkulturelle Ansatz bei der Vermittlung von landeskundlichen Inhalten nicht angezweifelt. Da auch Geschichte und historische Themen in den Bereich der Landeskunde fallen, erhebt sich die Frage, inwieweit die Vermittlung von Geschichte mit interkulturellen Lernzielen für den Fremdsprachenunterricht nutzbar gemacht werden kann.

In diesem Beitrag wird untersucht, welche Rolle die Geschichtsdidaktik – ausgehend von ihrem interkulturellen Ansatz – spielen kann, um interkulturelles Lernen mit historischen Inhalten im Fremdsprachenunterricht zu verwirklichen. Ausgehend von der Geschichtsbetrachtung im Rahmen der historischen Wissenschaften und der Geschichtsdidaktik werden gemeinsame Zielsetzungen mit der Landeskundedidaktik sowie inhaltliche und methodische Unterscheidungen auf Grundlage der aktuellen wissenschaftlichen Literatur herausgearbeitet. Es wird dabei auch auf die Frage eingegangen, ob und inwiefern geschichtswissenschaftliche Kriterien und die Geschichtsdidaktik für eine interkulturelle Landeskunde im fremdsprachlichen Bereich auf universitärer und unterrichtspraktischer Ebene herangezogen werden können.

Kulturelles und interkulturelles Lernen im Fremdsprachenunterricht erfolgt im Rahmen der Landeskunde, der „unendlichen Geschichte“ (Pauldrach, 4), die sich laut Altmayer immer noch in einem „beklagenswerten“ Zustand (Altmayer 2007, 9) befindet. Die Beschäftigung mit interkultureller Landeskunde im ← 187 | 188 → fremdsprachlichen Unterricht ist mittlerweile etabliert (vgl. Koreik 2008, 59). Sie ist neben Textarbeit und Kommunikation ein wichtiger Schwerpunkt, zumal Textverst...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.