Show Less
Restricted access

Nachhaltiger Tourismus in Subsahara-Afrika

Anspruch und Wirklichkeit eines neuen Konzepts zur Armutsminderung- Das Beispiel Namibia

Series:

Nico Beckert

Viele Länder Subsahara-Afrikas verfügen über große Tourismuspotenziale. Doch können sie zur Entwicklung und Armutsminderung beitragen? Ein neuer Entwicklungsansatz verfolgt dieses Ziel. Dabei soll die ländliche Bevölkerung aktiv zum Naturschutz beitragen. Im Austausch erhält sie Nutzungsrechte und soll befähigt werden, die Tourismuspotenziale wirtschaftlich nutzbar zu machen. Der Autor untersucht die vielschichtigen Rahmenbedingungen und Problemfaktoren dieses Ansatzes in Namibia. Er deckt die unterschiedlichen Interessenslagen maßgeblicher Akteure auf und belegt, wie sie dem Erfolg des Programms im Wege stehen. Anhand dieser Analyse zeigt er praktikable Handlungsoptionen zur Überwindung problematischer Aspekte auf.
Show Summary Details
Restricted access

Die Rahmenbedingungen von CBNRM

Extract



3Die ländlichen Gemeinschaften

3.1Conservancies als homogene Gemeinschaften …

Die sozialen und politischen Strukturen des ländlichen Raums sind keineswegs so ideal, wie von den Programmplanern und NGOs angenommen wurde126. Es zeigt sich, dass der CBNRM-Ansatz und die als demokratisch gedachte Organisationsform des Conservancys nicht auf einen homogenen Raum treffen. Stattdessen sind die ländlichen Gemeinschaften durch eine Schichtstruktur gekennzeichnet, innerhalb derer es Unterschiede bezüglich Wohlstand bzw. politischer und wirtschaftlicher Stärke gibt. Zudem erodierten traditionell feste Rollenbilder und Strukturen, und es kam und kommt zu Konflikten um wirtschaftliche und politische Macht- und Einflusspositionen.

Mit den Conservancies entstehen politische Institutionen wie das Conservancy-Komitee. Solche Institutionen führen zu einer Umverteilung von Macht und Einfluss. So verloren traditionell mächtige Akteure an Macht, und neuen Akteuren wurde ein Machtzugewinn ermöglicht. Dabei sind es unterschiedlichste Gruppen, die sich um die Machtverteilung streiten. Sowohl die Jugend und traditionelle Autoritäten als auch ethnische Gruppen verlangten eine stärkere Vertretung in den Komitees ihres jeweiligen Conservancys. Diese Ansprüche führten mitunter sogar zu Konflikten127.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.