Show Less
Restricted access

Das evangelische Intellektuellenmilieu in Deutschland, seine Presse und seine Netzwerke (1871-1963)- Le milieu intellectuel protestant en Allemagne, sa presse et ses réseaux (1871-1963)

In Zusammenarbeit mit Hans Manfred Bock

Series:

Michel Grunewald and Uwe Puschner

Dieser Sammelband faßt die Ergebnisse einer internationalen und interdisziplinären Tagung über das protestantische Intellektuellenmilieu Deutschlands zusammen, die vom 29. bis 31. März 2006 an der Universität Paul Verlaine – Metz stattfand. Die hier versammelten Beiträge bilden den vierten und abschließenden Band eines am Centre d’études germaniques interculturelles de Lorraine durchgeführten Forschungsprojektes, das sich den intellektuellen Milieus in Deutschland vom Ausgang des 19. bis um die Mitte des 20. Jahrhunderts widmete. Die Fallstudien zu einer repräsentativen Auswahl von einflußreichen protestantischen Zeitungen und Zeitschriften beschreiben unterschiedliche Strömungen des deutschen Protestantismus sowie Kontinuitäten und Diskontinuitäten der deutschen Geschichte vom Kaiserreich bis in die Ära Adenauer.
Ce recueil est le résultat des travaux d’un colloque international qui a eu lieu à l’Université Paul Verlaine – Metz du 29 au 31 mars 2006. Dédié au milieu protestant allemand, il constitue le quatrième volet d’un programme de recherche du Centre d’études germaniques interculturelles de Lorraine consacré aux milieux intellectuels allemands de la fin du XIX e siècle au milieu du XX e siècle. L’objectif ici est de faire percevoir, à travers des études de cas, la diversité du milieu protestant allemand, tout en mettant en valeur les grandes tendances qui ont existé en son sein à travers un choix de périodiques, journaux et revues dont certains ont exercé une réelle influence. Ces études de cas sont organisées en fonction des turbulences qui ont caractérisé l’évolution de l’Allemagne entre 1871 et 1963.
Aus dem Inhalt/Contenu : Michel Grunewald : Le protestantisme allemand, sa presse et ses réseaux (1871-1963) – Gangolf Hübinger: Intellektuelle im Strukturwandel der Öffentlichkeit – Rüdiger vom Bruch: Zeitschriften im Strukturwandel der Öffentlichkeit – Hartmut Ruddies: Strukturmerkmale des deutschen Protestantismus vom Kaiserreich bis zur Bundesrepublik – Frédéric Hartweg: Protestantismus in Elsass-Lothringen (1860-1945) – Dagmar Bussiek: «Das Gute gut und das Böse böse nennen». Der Reichsbote 1873-1879 – Rebecca Schaarschmidt: Die Deutsche Rundschau 1874-1890. Zeugnis protestantisch-bildungsbürgerlicher Kultur? – Michel Grunewald: «Praktisches Christentum» - «Praktische Politik». Christentum und Politik in Friedrich Naumanns Zeitschrift Die Hilfe (1895-1903) – Christopher König: «Sonnengeistigkeit, Wald- und Freiheitsweben». Die Zeitschrift Der Volkserzieher im Kaiserreich – Christina Stange-Fayos: Die Evangelische Frauenzeitung zwischen Wilhelminischem Reich und Weimarer Republik (1904-1924) – Philippe Alexandre : Liberté du chrétien et progrès de la civilisation - L’engagement pacifiste dans le milieu protestant allemand à l’époque de Guillaume II – Simone Orzechowski: Der Roman Prostitution des Geistes (1901) von Erdmann Gottreich Christaller oder: Was geschieht, wenn der kritische Intellektuelle zum Pfarrer wird – Jens Flemming: Evangelische Freiheit (1907-1920). Otto Baumgarten, die praktische Theologie, der Krieg und die Demokratie – Michel Durand : Une revue étudiante dans la tourmente : les Wingolfsblätter pendant la Grande guerre – Hans-Christof Kraus: Die Furche. Zur Entwicklung einer evangelischen Zeitschrift zwischen Kaiserreich und Nationalsozialismus – Hans Manfred Bock: Die Christliche Welt 1919 bis 1933. Organisierte Akteure und diskursive Affinitäten in der kulturprotestantischen Zeitschrift – Barbara Picht: Religiöse Sozialisten in der Weimarer Republik. Der Religiöse Sozialist und die Blätter für religiösen Sozialismus – Alexandra Gerstner/Gregor Hufenreuter/Uwe Puschner: Völkischer Protestantismus. Die Deutschkirche und der Bund für deutsche Kirche – Rainer Hering: Evangelium im Dritten Reich. Die Glaubensbewegung Deutsche Christen und ihre Periodika – Manfred Gailus: Die Bekennende Kirche und ihre Zeitschrift: Junge Kirche. Halbmonatsschrift für reformatorisches Christentum – Clemens Vollnhals: Deutscher Glaube. Eine Zeitschrift für den gebildeten NS-Glaubenskrieger – Klaus Große Kracht: «Schmissiges Christentum». Die Wochenzeitung Christ und Welt in der Nachkriegszeit (1948-1958) – Michael Schulz: Zwischen Bevormundung und Dialog. Die evangelische Zeitschrift Friede über Israel. Zeitschrift für Kirche und Judentum – Ellen Ueberschär: Die Zeichen der Zeit - Entflechtung protestantischer Netzwerke? – Gilbert Merlio: Kritische Reflexionen.