Show Less
Restricted access

Substandard im Deutschen und Französischen

Lexikologische Studien zur zeitgenössischen Konsumliteratur

Series:

Anne Cammenga

Innerhalb der letzten fünfzig Jahre scheint sich der Sprachwandel in den Industrienationen beschleunigt zu haben. Begriffe wie Neudeutsch, New Englishes, néo-français oder neoitaliano tragen dem Rechnung und verweisen auf eine fortschreitende Destandardisierung der Einzelsprachen.
In dieser Studie wird für die beiden untersuchten Sprachen Deutsch und Französisch ein reichhaltiges und vielschichtiges normfernes Vokabular dokumentiert und analysiert. Dabei zeigt sich, welche Strukturen den Sprachbenutzern eine «Angriffsfläche» bei der Schaffung eines expressiven, substandardsprachlichen Lexeminventars bieten. Ferner wird deutlich, daß das Deutsche im Bereich der überregionalen Umgangssprache über ebenso vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten verfügt wie das Französisch – ein Aspekt, der von der bisherigen Forschung weitgehend vernachlässigt wurde.
Aus dem Inhalt: Definition sprachlichen Substandards – Primärer und sekundärer Substandard – Französischer Argot und deutsche Umgangssprache – Motiviertheit und Bildhaftigkeit substandardsprachlicher Zeichen – Innovation, Expressivität und Kreativität in der Sprache – Die Emotionalisierung des Gesagten – Strukturen und Tendenzen des lexikalischen Substandards – Überlegungen zu einer fortschreitenden Destandardisierung der Einzelsprachen.