Show Less
Restricted access

Angewandte Ethik im Spannungsfeld von Begründung und Anwendung

Series:

Hans Friesen and Karsten Berr

Die Unterscheidung von theoretischer Ethik und angewandter Ethik ist als Antwort auf völlig neue Handlungsoptionen und Entscheidungsdilemmata zu betrachten, die im Zuge des wissenschaftlich-technischen Fortschritts seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden. Die im Zusammenhang mit dieser Entwicklung auftretenden ethischen Fragen bzw. Probleme erfordern neuartige Lösungsstrategien. Diese können nicht mehr ohne weiteres aus den überlieferten moralischen Prinzipien der traditionellen Moralphilosophie abgeleitet werden. Aus diesem Grunde entstehen neue Herausforderungen für die Philosophie, denen sich die Autoren dieses Sammelbandes gestellt haben. In den Aufsätzen wird zum einen gezeigt, dass sich dem berechtigten Praktischwerden der Ethik als praktischer Philosophie auch andere Formen Praktizierender Philosophie zuordnen, wie etwa der Bereich der Lebenskunst oder der einer Philosophischen Praxis, zum anderen zeigen die verschiedenen Arbeiten aber auch, dass bei all dem nicht übersehen werden darf, dass angewandte Ethik keine Sonderethik ist, die unabhängig von der allgemeinen philosophischen Ethik betrieben werden kann.
Aus dem Inhalt: Hans Friesen/Karsten Berr: Einleitung. Über einige Kontroversen in Philosophie und Ethik und die Problematik von Begründung und Anwendung – Urs Thurnherr: Zum Verhältnis von Theorie und Praxis bei der ethischen Urteilsbildung – Kurt Bayertz: Zur Selbstaufklärung der angewandten Ethik – Jan P. Beckmann: Überlegungen zum Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft – Christina Schües: Moralische Einsicht – Carl Friedrich Gethmann/Thorsten Sander: Rechtfertigungsdiskurse – Andrzej Kiepas: Verantwortung als moralisches Prinzip und reflexive Legitimation der Technik – Konrad Ott: Umweltethik zwischen Grundlagenreflexion und Politikberatung – Karl-Heinz Nusser: Praktische Vernunft und Anerkennung. Zur Diskussion des politischen Liberalismus und des Kommunitarismus – Burkhard Biella: Daseinsvorsorge und Subsidiaritätsprinzip. Eine ethische Verhältnisbestimmung – Hans Friesen/Karsten Berr: Zur Vermittlung von Begründung und Anwendung. Versuch einer sozialphilosophischen Betrachtung – Gerd Hanekamp: Kulturalistische Unternehmensethik. Begründung und Anwendung – Norbert Rath: Die Kassandra der Biotechnik. Erwin Chargaffs Kritik der naturverbessernden Wissenschaften – Nikola Biller-Andorno: Die Kantische Moraltheorie im Kontext der modernen Medizinethik – Thomas Zoglauer: Dammbruchargumente in der Bioethik – Martin W. Schnell: Ärztliche Ethik - Against Interpretation? Zum Verhältnis von Hermeneutik und Ethik – Annemarie Gethmann-Siefert: Beratung statt Vorschrift. Über ein Modell der Gestaltung des Verhältnisses von Arzt und Patient – Malte Hossenfelder: Gibt es eine Lebenskunst? – Wilhelm Schmid: Über den Versuch zur Grundlegung einer Philosophie der Lebenskunst – Joachim Schummer: Über das Streben nach Lust – Klaus Kornwachs: Macht, Selbstreflexion und persönliches Heil bei Marc Aurel – Christiane Pohl: Die Sehnsucht nach Erlösung. Die erste Stunde in der Philosophischen Praxis.