Show Less
Restricted access

Symbol, Existenz, Lebenswelt

Kulturphilosophische Zugänge zur Interkulturalität

Series:

Sigrid Gerlach, Andreas Hütig and Oliver Immel

Kulturelle und religiöse Pluralität sind heute sowohl globale wie lokale Phänomene und gelten häufig als Ursache von Konflikten und Auseinandersetzungen. Auf der theoretischen Ebene treten damit Fragen des Verstehens und des Verhältnisses von Individuum und Kultur ins Zentrum des Interesses. In dieser Situation kann die Philosophie die begrifflichen und praktischen Probleme analysieren und Lösungswege skizzieren. Unter Rückgriff auf kulturphilosophische und kulturtheologische Positionen und unter Einbezug politologischer und ethnologischer Perspektiven werden hier verschiedene Zugänge zur Interkulturalität fruchtbar gemacht. Dabei werden grundlegende Fragen nach Begriff, Funktion und Bedeutung von Kultur diskutiert und mögliche Orientierungen in dem Problemfeld entworfen.
Aus dem Inhalt: Hans-Martin Gerlach/Andreas Hütig/Oliver Immel: Vorwort – Oliver Immel/Andreas Hütig: Symbol, Existenz, Lebenswelt. Kulturphilosophische Konzepte und ihre Relevanz für den Interkulturalitätsdiskurs. Zur Einleitung – Hans-Martin Gerlach: Aufklärung und Kultur - ihre Rolle im kulturphilosophischen Diskurs einst und heute – Ram Adhar Mall: Philosophie und Philosophen interkulturell-philosophisch gelesen – Jörg Lauster: Die Tiefe der Religion und ihre kulturelle Gestaltung. Paul Tillichs religions- und kulturphilosophische Grundlegung des interreligiösen Dialogs – Konstantin Broese: Nietzsches Konzeption des ‘Griechischen Staates’ als Modell der Kulturkritik – Dirk Solies: Kultur als Pluriversum. Zur Bestimmung der Fremdheit bei Georg Simmel – Christian Rabanus: Rationalität - Heil oder Verderbnis Europas? Überlegungen von Edmund Husserl und Jan Patočka – Oliver Immel: Vom Denken im ‘Gehäuse’. Zum Verhältnis von Individuum und Kultur bei Heidegger und Jaspers – Andreas Hütig: Kultur als Selbstbefreiung des Menschen. Kulturalität und kulturelle Pluralität bei Ernst Cassirer – Franz-Peter Burkard: Die Hermeneutik der Kultur. Philosophisch-anthropologische Grundfragen – Volker Gottowik: Clifford Geertz und der Verstehensbegriff der interpretativen Anthropologie – Johannes Marx: Does Culture matter? Eine kritische Betrachtung der These Huntingtons, wonach in kulturellen Differenzen die Ursache zukünftiger Konflikte liege.