Show Less
Restricted access

Junge Germanisten aus Ungarn stellen sich vor

Imre Szigeti

Aus dem Inhalt: András Vizkelety: Der beschrittene Weg. Beiträge zur Weg-Metapher – Imre Szigeti: Zur Grammatik der Eigennamen – Attila Bombitz: Auf dem Weg der Metafiktion. Elf Thesen zum Werk von Christoph Ransmayr – Tünde Katona: Die Zips als Umschlagplatz europäischen Gedankengutes in der Frühen Neuzeit – Henriett Lindner: Die Poetik des Karnevals in E.T.A. Hoffmanns Prinzessin Brambilla – László Jónácsik/Péter Lőkös: Ein Streifzug durch die Stammbuchbestände der Ungarischen Széchényi-Nationalbibliothek – László V. Szabó: Hermann Hesse und Rudolf Pannwitz: Zwei Kapitel aus der Geschichte des Nihilismus in der Moderne – Péter Csatár: Das Problem der Metaphern-Identifikation in der kognitiven Metapherntheorie – Eszter Gombocz: Stille Wörter sind tief. Wortfamilien unter didaktischem und lexikographischem Aspekt – Mihály Harsányi: Die Entwicklung der Struktur dreigliedriger verbaler Nebensatzprädikate im Ödenburger Deutsch – Attila Péteri: Satzmodi und satzmodusrelevante Merkmale im Deutschen und im Ungarischen – Krisztián Tronka: Die Vokallänge im Deutschen und Ungarischen – Ida Dringó-Horváth: Kommunikations- und Informationstechnologie im Unterricht Deutsch als Fremdsprache – Ilona Feld-Knapp: Rezeptive und produktive Textprozesse im Spracherwerb – Anna Majorosi: Zur Frage der Qualität und Qualitätssicherung - technokratische versus pädagogische Ansätze in der Qualitätssicherung – Tünde Szalai: Schreiben lernen und schreibend lernen - Anmerkungen zum Lerneffekt des Schreibens.