Show Less
Restricted access

Zuhören verwandelt

Ein pastoralpsychologischer Beitrag zur Telefonseelsorge auf bibeltheologischer und personzentrierter Grundlage

Series:

Beate Glania

Jährlich gehen über zwei Millionen Anrufe bei den gut hundert Telefonseelsorgestellen in Deutschland ein. Menschen in belastenden Lebenssituationen, eingeschlossen in die Einsamkeit ihres Herzens, suchen auf diesem Weg Mitmenschen, die zuhören. Das Buch greift auf biblisch-theologischem und humanistisch-psychologischem Fundament das Phänomen des Zuhörens auf, eine Thematik, mit der sich Theologie und Pastoralpsychologie bisher noch wenig auseinandergesetzt haben. Die Überlegungen zeigen die verwandelnde Kraft des Zuhörens für die Beteiligten auf: für die Anrufenden, die Telefonseelsorger/-innen und die Kirche als Trägerin der Einrichtung. Die Reflexionen und pastoralpsychologischen Impulse zu diesem Dienst geben einen Einblick in das mit hoher Diskretion behaftete Feld der Telefonseelsorge. Sie begründen diese interdisziplinär vom Zuhören her und ermutigen ihrerseits zu einer hörenden Kirche.
Aus dem Inhalt: Über das Zuhören – Pastoralpsychologie als Grenzwissenschaft – Die Institution Telefonseelsorge – Das Hören in der Hl. Schrift: Bibeltheologische Grundlegung – Das Hören in der Gesprächspsychotherapie nach Carl R. Rogers – «Dein Wort in Gottes Ohr»: Pastoralpsychologischer Beitrag zur Arbeit der Telefonseelsorge.