Show Less
Restricted access

Die Besteuerung von Kapitalgesellschaften und ihren Anteilseignern in Irland im Vergleich zu Deutschland

Zugleich ein Beitrag zu den Grenzen des Steuerwettbewerbs in der Europäischen Union

Series:

Jens Hoffmann

Wie alle Länder der EU, so befinden sich auch Irland und Deutschland im Wettbewerb der Steuersysteme. Insbesondere die Besteuerung von Kapitalgesellschaften und ihren Anteilseignern ist bei dem Konkurrieren der Mitgliedstaaten um Unternehmensansiedlungen zu einem wichtigen Standortfaktor geworden. In diesem Wettstreit nimmt Irland nach verbreiteter Ansicht eine führende Position ein. Um diese Annahme zu verifizieren, stellt der Autor zunächst die Besteuerung einer Kapitalgesellschaft und ihrer Anteilseigner in Irland dar und vergleicht sie mit der Bundesrepublik. Sodann untersucht er, ob und inwieweit die irischen Steueranreize mit dem EG-Vertrag vereinbar sind. Schließlich wird der Einsatz steuerlicher Abwehrgesetze durch Deutschland im Lichte der Grundfreiheiten behandelt.
Aus dem Inhalt: Steuerwettbewerb in Europa – Besteuerung von Kapitalgesellschaften und ihren Anteilseignern in Irland – Unterschiede zwischen Irland und Deutschland – Europarechtliche Grenzen der irischen Steueranreize – Zulässigkeit nationaler Abwehrgesetze.