Show Less
Restricted access

Deutsch mit ausländischem Akzent

Eine empirische Studie zu Einstellungen junger Deutscher gegenüber Sprechern mit ostslavischer Muttersprache

Series:

Inessa Hellwig-Fabian

Die Arbeit beruht auf einer empirischen Untersuchung der Einstellungen junger Deutscher gegenüber Sprechern mit ostslavischem Akzent. Es wurde versucht, die relative Bedeutung der Aussprache und der Grammatik eines Sprechers für die Einstellung zu erfassen. Faktoren wie Geschlecht der Sprecher und der Probanden sowie Ausbildungsstand der Letzteren wurden bei der Analyse berücksichtigt. Der prognostizierte Effekt «Schlechtere Aussprache bzw. Grammatik führen zu schlechterer Bewertung persönlicher Eigenschaften des Sprechers» konnte nur für einen Teil der Versuchspersonen nachgewiesen werden. Darüber hinaus wurde eine hochsignifikante Korrelation zwischen der Bewertung des allgemeinen Ausdrucks eines Sprechers und der Einschätzung seiner persönlichen Eigenschaften festgestellt.
Aus dem Inhalt: Einstellungen gegenüber Sprechern mit ausländischem Akzent – Die relative Bedeutung des Akzents für die Wahrnehmung des Sprechers durch deutsche Muttersprachler im Vergleich zur Beherrschung der Grammatik.