Show Less
Restricted access

Die Regelung der Anstiftung in einem europäischen Modellstrafgesetzbuch

Series:

Olga Syrrothanassi

Die Anstiftungsproblematik ist seit vielen Jahren in Deutschland ein Thema der strafrechtlichen Diskussion. Von besonderem Interesse ist auch wie andere Rechtsordnungen in Europa den Begriff der Anstiftung zu definieren. Dargestellt werden die Grundzüge der Teilnahme und insbesondere der Anstiftung in dreizehn europäischen Staaten. Hierbei wird jeweils die rechtliche Rechtfertigung der Gleichstellung des Anstifters mit dem Täter in den einzelnen europäischen Rechtsordnungen erörtert. Berücksichtigt wird auch die Regelung der Anstiftung im Corpus Juris Projekt und im Statut des Internationalen Strafgerichtshofes. Die Rechtsvergleichung dient der Formulierung einer Modellvorschrift hinsichtlich der Anstiftung in einem Europäischen Modellstrafgesetzbuch.
Aus dem Inhalt: Grundlinien der Anstiftung in: Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, England, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Italien, Spanien, Griechenland, Polen – Die Anstiftung im Corpus Juris der strafrechtlichen Regelungen zum Schutz der finanziellen Interessen der Europäischen Union – Die Regelung der Anstiftung beim «Europa-Delikte»-Projekt – Die Anstiftung im Rom-Statut des IStGH – Gegenüberstellung der Beteiligungssysteme – Vorschlag einer einheitlichen Anstiftungsregelung.