Show Less
Restricted access

Poetismus. Ästhetische Theorie und künstlerische Praxis der tschechischen Avantgarde

Series:

Jeanette Fabian

Der Poetismus, der als ein originärer Beitrag der tschechischen zur europäischen Avantgarde zwischen den beiden Weltkriegen anzusehen ist, wird nach dem Selbstverständnis der avantgardistischen Literaten, Künstler und Architekten, die sich in der Prager Künstlergruppe Devětsil zusammengeschlossen haben, als eine "neue Ästhetik und Philosophie der Kunst" (Karel Teige) konzipiert. In dem vorliegenden Band werden erstmals die ästhetische Theoriebildung sowie die Proklamationen und Manifestationen als auch die vielfältigen medialen künstlerischen Ausdrucksformen des Poetismus umfassend dargestellt und im Kontext der europäischen Avantgarde interpretiert. Konstituierende Merkmale für die neue ästhetische Theorie und künstlerische Praxis des Poetismus stellen dabei die intertextuellen Beziehungen zu den europäischen Avantgardebewegungen wie z.B. Futurismus, Purismus oder Konstruktivismus und die von einer "Poesie für alle Sinne" inspirierten neuen intermedialen Kunstformen wie z.B. die Bild- und Filmgedichte dar. Vor diesem Hintergrund werden zum einen die intellektuellen und ästhetischen Einstellungen der tschechischen Avantgarde expliziert und zum anderen die intertextuellen und intermedialen Verflechtungen offen gelegt, wobei auch das komplexe Beziehungsgeflecht zwischen Poetismus, Artifizialismus, Surrealismus und Strukturalismus behandelt wird.

GRUNDLAGEN DES POETISMUS: INTERMEDIALITÄT UND INTERTEXTUALITÄT - DIE EUROPÄISCHE AVANTGARDE UND DIE KÜNSTLERGRUPPE DEVTSIL - KONSTRUKTIVISMUS UND DIE NEUE ÄSTHETIK DES POETISMUS - DIE ABSOLUTE POESIE UND DIE BILD- UND FILMGEDICHTE DES POETISMUS - "STAVBA A BÁSE": LITERARISCHE UND ARCHITEKTONISCHE FORMEN DES POETISMUS